Eric Frenzel

Wintersport | Nordische Kombination Gute Ausgangsposition - Geiger und Frenzel überzeugen im Massenstart

Stand: 21.01.2023 16:50 Uhr

Nachdem der Wind den Nordischen Kombinierern in Klingenthal am Sonnabend einen Strich durch die Rechnung machte und ein Springen verhinderte, ging es im Massenstart-Rennen zur Sache. Dabei überzeugten besonders Vinzenz Geiger und Eric Frenzel.

Die deutschen Nordischen Kombinierer haben sich am Sonnabend (21. Januar) beim ersten Teil des Heim-Weltcups in Klingenthal in Position gebracht. Beim Massenstart-Rennen über 10 Kilometer hatte Vinzenz Geiger aus Oberstdorf die schnellsten Beine und fuhr als Erster über den Zielstrich. Eine famose Leistung lieferte auch Doppel-Olympiasieger Eric Frenzel ab. Der 34-Jährige vom SSV Geyer sicherte sich Platz drei, knapp hinter dem Zweitplatzierten Jens Luras Oftebro aus Norwegen.

Alle DSV-Starter in Top 30

Johannes Rydzek wurde Zehnter, direkt dahinter kam Fabian Rießle ins Ziel. Julian Schmid dürfte mit seinem 16. Platz dagegen nicht zufrieden sein, genauso wie Terence Weber (24.), Manuel Faißt (25.), Jakob Lange (26.) und Wendelin Thannheimer (28.). Immerhin., alle DSV-Starter landeten in den Top 30.

Fortsetzung am Sonntag

Ursprünglich war für Sonnabend der Einzel-Wettbewerb geplant. Windböen bis zu 30 Kilometer pro Stunde machten das Springen aber unmöglich, weshalb der Weltverband FIS kurzfristig eine Wettkampfänderung vornahm und ein Massenstart-Wettkampf gestartet wurde. Am Sonntag soll es deutlich bessere Windbedingungen geben, weshalb neben dem Springen (08:30 Uhr) auch noch der ohnehin geplante Einzel-Wettbewerb stattfinden soll.

jmd/dpa