Julia Taubitz (Rodeln)

Rodeln | Weltcup

Gesamtsieg verschoben: Taubitz in Oberhof Zweite

Stand: 16.01.2022, 15:54 Uhr

Mit einem vollem Erfolg beim vorletzten Wettkampf in Oberhof hätte Julia Taubitz den Gesamtweltcup-Sieg in der Tasche gehabt. Das klappte nicht ganz, denn ihre härteste Konkurrentin Madeleine Egle aus Österreich gewann vor der Oberwiesenthalerin. Nun wird die Entscheidung in St. Moritz fallen.

Rodel-Weltmeisterin Julia Taubitz aus Oberwiesenthal hat die Weichen für den zweiten Gesamtweltcup-Sieg ihrer Karriere gestellt. Die 25-Jährige fuhr beim vorletzten Rennen der Saison in Oberhof beim Sieg der Österreicherin Madeleine Egle auf Platz zwei und damit zum ersten Mal auf dieser Bahn aufs Podest.

Taubitz: "Es bleibt spannend zwischen uns"

Für Egle war es bereits der fünfte Sieg in diesem Winter, Taubitz hat vier auf dem Konto. Taubitz landete jedoch in neun der bislang zehn Weltcuprennen auf einem der ersten beiden Plätze und führt die Gesamtwertung daher souverän mit 57 Punkten Vorsprung auf Egle an. "Hut ab, die Madeleine ist saustark gefahren. Am Ende war es echt eng, ich hätte mich so gefreut, wenn es noch für einen Sieg für mich gereicht hätte", sagte Taubitz: "Aber sie hat sich in eine Topform gefahren. Es bleibt spannend zwischen uns."

Platz drei geht an Anna Berreiter

Olympiateilnehmerin Anna Berreiter (Berchtesgaden) fuhr dank eines starken zweiten Laufs als Dritte noch aufs Podest und verdrängte Olympiasiegerin Natalie Geisenberger (Miesbach) auf Rang vier. Das erneut glänzende deutsche Ergebnis rundete Cheyenne Rosenthal als Fünfte ab, sie springt in den letzten beiden Weltcups für Dajana Eitberger ein. Diese gönnt sich nach mehreren Stürzen eine Ruhephase, nachdem sie es nicht in den vorläufigen Kader für die Winterspiele geschafft hatte.

In St. Moritz will Taubitz Gesamtweltcup-Sieg perfekt machen

Einen Weltcup gibt es noch vor Peking, am kommenden Wochenende stehen Rennen in St. Moritz an. In der Schweiz könnte Julia Taubitz den Gesamtweltcup-Triumph perfekt machen.

Sieg in der Teamstaffel

Zum Abschluss des Weltcups gewann das deutsche Rennrodel-Team auch den Staffelwettbewerb. In der Besetzung Johannes Ludwig, Julia Taubitz und Toni Eggert/Sascha Benecken siegte die deutsche Mannschaft vor Lettland (+0,535 Sekunden) und Österreich (+0,541). In der Gesamtwertung konnte Deutschland die Führung vor Österreich ausbauen.

jmd/sid

Quelle: MDR

Darstellung: