Halberstadt gegen Ligaprimus BFC Dynamo und Ex-Spieler Beck

00:59 Min. Verfügbar bis 28.01.2023

Fußball | Regionalliga

Germania-Horrorserie hält gegen BFC Dynamo an

Stand: 28.01.2022, 22:26 Uhr

Der VfB Germania Halberstadt ist nun schon 16 Spiele in Folge ohne Sieg in der Regionalliga Nordost. Im Flutlichtspiel im Friedensstadion unterlag der Klub aus dem Vorharz dem Spitzenreiter BFC Dynamo am Freitag (28.01.2022) mit 0:2 (0:1). Damit warten die Sachsen-Anhalter weiterhin seit dem 1. September 2021 auf einen Dreier.

Stürmer Tim Heike (nach Rotsperre) und Verteidiger Marcel Kohn (nach Gelbsperre) kehrten in die Halberstädter Elf zurück. Beim BFC gab es drei Änderungen in der Startformation. Unter anderem durfte im Benbennek-Team Winterneuzugang Sebastian Hertner von Beginn an ran.

Eiskalter Bolyki bringt BFC in Führung

Andor Bolyki BFC Dynamo, 27, Christian Beck BFC Dynamo, 9 Jubel

Unter der 2-G-Plus-Regel verfolgten 679 Zuschauerinnen und Zuschauer die Partie. Sie sahen, wie der Ligaprimus promt den ersten nennenswerten Angriff zur Führung nutzte: Andor Bolyki schoss nach einem Steilpass aus zentraler Position mit rechts an den linken Pfosten. Von dort ging der Ball rein (4.).

In der Folge erarbeitete sich der BFC, der oft über außen spielte, viele Eckbälle. Diese blieben meistens ungefährlich - bis auf einen Kopfball von Christian Beck, der knapp am Kasten von Keeper Paul Niehs vorbeiflog. Halberstadt offenbarte Schwierigkeiten im Spielaufbau. Der Elf fehlten im zweiten Spiel unter Trainer Andreas Petersen oft die Präzision und die Risikobereitschaft.

Germania-Torhüter Niehs gegen Beck machtlos

v.l. Christian Beck, BFC Dynamo, 9, jubelt über das Tor.

Auch nach der Pause hatte VfB-Torwart Niehs, der sein zweites Regionalliga-Spiel in dieser Saison bestritt, viel zu tun. Gegen Alexander Siebeck, der aus Nahdistanz abzog, war er noch zur Stelle. Den abgeklatschten Ball verwertete allerdings der BFC-Toptorjäger und Ex-Halberstädter Christian Beck zu seinem 16. Saisontor (53.). Germanias eingewechselter Spieler Paul Grzega hatte die Chance zu verkürzen. Seinen Freistoß aus 18 Metern parierte Dmitri Stajila allerdings.

Reaktionen zum Spiel

Christian Benbennek (Trainer BFC Dynamo): "Die drei Punkte mussten wir uns auf dem Geläuf hart erkämpfen. Halberstadt kannte das hier auf dem Rasen. Das ist ein großartiger Start für uns. Es gibt viele gute Mannschaften, aber wir gucken, ob wir es durchziehen können."

Andreas Petersen, Trainer Halberstadt

Andreas Petersen (Trainer Germania Halberstadt): "Wir sind mit einem blauen Auge davongekommen. Aber für die zweite Halbzeit mein Kompliment. Wir dürfen nicht vergessen, dass die Mannschaften ein unterschiedliches Budget haben. Ich jammere nicht. Wir haben eine ordentliche Truppe, eine ordentliche Breite. So souverän war das dann nicht mehr vom BFC."

___
mkö

Quelle: MDR

Darstellung: