Füchse gewinnen DEL2-Derby gegen Eispiraten - Dresden verliert Kellerduell

Eishockey: Lausitzer Füchse gewinnen DEL2-Derby gegen Crimmitschau 01:28 Min. Verfügbar bis 09.03.2022

Eishocky | DEL2

Füchse gewinnen DEL2-Derby gegen Eispiraten - Dresden verliert Kellerduell

Die Lausitzer Füchse haben ihren Aufwärtstrend der letzten Wochen auch im Derby gegen die Eispiraten fortsetzen können. Crimmitschau hatten die besseren Chancen, Weißwasser machte die Tore. Ebenfalls am Montag verlor Dresden.

Füchse besiegen Eispiraten im Derby

Die Lausitzer Füchse haben das prestigeträchtige sächsische DEL2-Derby gegen die Crimmitschauer Eispiraten gewonnen. Am Montagabend (08.03.2021) setzten sich die Füchse aus Weißwasser 3:1 (1:0, 2:1, 0:0) durch.

Mac Carruth (Tormann Lausitzer Fuechse, Nr. 78) lenkt einen Puck ans Außennetz beim Spiel Dresden gegen Weißwasser (29.01.2021)

Nach ihren Niederlagen am Samstag boten sich Füchse und die Eispiraten am Montag ein umkämpftes Duell auf Augenhöhe. Der Tabellenachte aus Crimmitschau war über die gesamte Spielzeit das aktivere Team mit den besseren Chancen. Weißwasser, zwischenzeitliche Tabellenvorletzter der DEL2, hielt aber gut dagegen. Im ersten Drittel konnten die Füchse eine Überzahlsituation nutzen: Pozivil traf erzielte für das schlechteste Powerplay-Team der Liga ein eher seltenes Tor (11.).

Im zweiten Drittel drängten die Eispiraten dann auf den Ausgleich – und wurden nach 33. Minuten belohnt: Lemay traf ebenfalls in Überzahl. Crimmitschau wollte nun nachlegen, doch Weißwasser zeigte sich ungewohnt effizient: Aus zwei Chancen machten Ross (38.) und erneut Pozivil (39.) das 3:1. Im Schlussdrittel warf Crimmitischau alles nach vorn, Füchse-Keeper Carruth hielt seinen Kasten aber sauber.

Eislöwen verlieren in Heilbronn

Christian Neuert 13, Dresden und Toni Ritter 17

Die Dresdner Eislöwen haben im Kellerduell der DEL2 in Heilbronn wichtige Punkte liegen lassen. Bei den Falken verloren die Sachsen am Montagabend trotz eigener Führung noch 1:3 (1:0, 0:1, 0:2).

In das Duell des Tabellenzehnten beim Tabellenelften gingen die Dresdner ersatzgeschwächt ohne fünf Spieler. Trotzdem konnten die Eislöwen in einem ausgeglichenen und offen geführten ersten Drittel in Führung gehen: Flade erzielte nach einem Abpraller die Eislöwen-Führung (18.).

Im zweiten Durchgang erhöhten die Gastgeber den Druck und kamen schnell zum Ausgleich (Valenti/22.). Dresden konnte sich nun kaum noch befreien und hatte Glück, dass ein Heilbronner Treffer wegen Torwartbehinderung wieder aberkannt wurde (38.). Im letzten Drittel ging es auf dem Eis wieder ausgeglichener zu, einen Fehler der Dresdner im Spielaufbau nutzte Heilbronn aber zur Führung (Koch/49.). In der Schlussphase drängten die Eislöwen auf den Ausgleich und nahmen Keeper Helenius vom Eis. Das nutzte Wruck zum 3:1 (60.).

Dirk Hofmeister

MDR | Stand: 09.03.2021, 20:20

Darstellung: