Fußball | 2. Bundesliga FCM-Trainer Titz lobt "sehr intaktes Mannschaftsgefüge"

Stand: 12.01.2023 09:50 Uhr

Ist der 1. FC Magdeburg bereit für den Abstiegskampf in der 2. Bundesliga? Cheftrainer Christian Titz sprach im Trainingslager in der Türkei über den Stand der Vorbereitung und lobte den Zusammenhalt in der Mannschaft.

Ein Thema war natürlich das Testspiel am Mittwoch (11. Januar) gegen den polnischen Erstligisten Zaglebie Lubin. Ein echter Härtetest, den der 1. FC Magdeburg knapp mit 1:2 verlor. Nach Ansicht von Christian Titz kamen bei der Niederlage mehrere Faktoren zusammen.

"Die Witterungsbedingungen haben im Prinzip kein reelles Spiel zugelassen. Hätten wir konsequenter gestanden, hätten wir das Spiel auch gewinnen können. Wir haben bewusst mit zwei Mannschaften gespielt und konnten daraus unsere Schlüsse ziehen", analysierte der 51-Jährige die Situation.

Nach Regeneration Test gegen MTK Budapest

Am Donnerstag (12. Januar) ist für das komplette Team Regeneration angesagt, bevor es dann am Freitag (13. Januar) nach einer Trainingseinheit ab 15:30 Uhr gegen den ungarischen Zweitligisten MTK Budapest geht. "Im Großen und Ganzen konnten wir bisher unser Programm gut absolvieren", sagte Titz. "Es lohnt sich immer, wenn man nach einer Pause als Team wieder zusammenkommt. Wir haben ein sehr intaktes Mannschaftsgefüge, was etwas sehr Positives ist."

Christian Titz, Trainer FC Magdeburg, gibt Anweisungen vom Spielfeldrand.

Am Freitag testet die Mannschaft von Trainer Christian Titz gegen MTK Budapest. (Archiv)

15, 16 Spieler haben sich herauskristallisiert

Zudem hat das Trainingslager den Effekt, herauszufinden, wie Defizite abgestellt werden können. Stand jetzt ist, dass sich nach dem bisherigen Verlauf im Trainingscamp 15, 16 Spieler herauskristallisiert haben, auf die Titz verstärkt bauen wird.

jmd