Faserriss: Zwangspause für RBL-Verteidiger Klostermann

Lionel Messi im Zweikampf gegen Lukas Klostermann

Fußball | Bundesliga

Faserriss: Zwangspause für RBL-Verteidiger Klostermann

RB Leipzig muss vorerst auf Lukas Klostermann verzichten. Der Verteidiger zog sich beim Champions-League-Spiel in Paris bei einer Rettungsaktion gegen Messi einen Muskelfaserriss zu und fällt etwa zwei Wochen aus.

Lukas Klostermann muss mehrere Wochen pausieren. Der Verteidiger von RB Leipzig zog sich im Gruppenspiel der Champions League bei Paris Saint-Germain einen Muskelfaserriss im linken Oberschenkel zu, wie RBL am Donnerstag (21. Oktober) meldete. Man rechne beim Vizemeister nicht mit einer Rückkehr vor der Länderspielpause im November.

Verletzung bei Abwehraktion zugezogen

Klostermann musste beim 2:3 in Paris in der 70. Minute ausgewechselt werden. Der 25-Jährige hatte sich die Verletzung bei einer Abwehraktion kurz vor dem 2:2-Ausgleich durch Lionel Messi zugezogen. Trainer Jesse Marsch hatte zunächst gehofft, dass "es nur ein kleiner Riss" sei und Klostermann schnell wieder zur Verfügung stünde.

Schlägt nun die Stunde von Henrichs?

Es darf spekuliert werden. Für Klostermann könnte in den nächsten Wochen Benjamin Henrichs, ebenfalls rechter Verteidiger, in die Bresche springen. Henrichs hatte sich im Kicker-Interview (Donnerstag) über mangelnde Einsatzzeiten beklagte und einen vorzeitigen Vereinswechsel als Option nicht ausgeschlossen.

red/dpa

MDR | Stand: 21.10.2021, 15:04

Darstellung: