Helge Leonhardt

Fußball | Regionalliga Ex-Aue-Präsident Leonhardt kehrt als Sponsor zum Chemnitzer FC zurück

Stand: 09.03.2023 12:09 Uhr

Ein halbes Jahr nach seinem Rücktritt als Präsident des FC Erzgebirge Aue engagiert sich Helge Leonhardt wieder im Fußball – und zwar als Sponsor bei Regionalligist Chemnitzer FC.

Seit seinem Rückritt im vergangenen September von seinem langjährigen Posten als Präsident des FC Erzgebirge Aue hatte sich Helge Leonhardt aus der Fußballöffentlichkeit zurückgezogen. Doch gut zwei Wochen vor dem Prestigeduell im Sachsenpokalviertelfinale zwischen Aue und Regionalligist Chemnitzer FC an der Gellertstraße (Mi., 22. März) hat sich der 64-Jährige zurückgemeldet.

Leonhardt: "Interesse und Verantwortung, den städtischen Sport zu fördern"

Ein von ihm geführtes Chemnitzer Autohaus steigt nach einer vorherigen Unterbrechung ab sofort wieder als Sponsor bei den Himmelblauen ein. "Als sportbegeisterter Mensch und Unternehmer liegt es in meinem Interesse und in der regionalen Verantwortung, als ortsansässiges mittelständiges Unternehmen den städtischen Sport zu fördern", ließ sich Leonhardt am Donnerstag (9. März) in einer offiziellen Klubmitteillung zitieren und ergänzte: "Der CFC als größter Fußballverein der Stadt ist mit seiner qualitativen Nachwuchsarbeit und der Profimannschaft für viele unserer Kunden und Mitarbeiter in der Region ein Anlaufpunkt und zweite Heimat."

Die Regionalliga-Mannschaft von Trainer Christian Tiffert (39 Punkte) hat als Tabellen-Sechster nach zuletzt zwei Niederlagen in Serie etwas den Anschluss an die Tabellenspitze um Energie Cottbus (46 Punkte) und Rot-Weiß Erfurt (45 Punkte) verloren. Vor dem brisanten Pokalspiel hat der CFC noch die wegweisenden Ligapartien bei Chemie Leipzig (So., 12. März, 16 Uhr live im MDR FERNSEHEN und Stream) und daheim gegen die VSG Altglienicke (Fr., 17. März, 19 Uhr) vor der Brust.

---
red/pm