Erzgebirge Aue unterliegt Regensburg, RB Leipzig bezwingt Eilenburg

Dimitrij Nazarov (10, Aue), Erik Wekesser (13, Regensburg)

Fußball | Testspiele

Erzgebirge Aue unterliegt Regensburg, RB Leipzig bezwingt Eilenburg

Um im Spielrhythmus zu bleiben, nutzen die mitteldeutschen Fußballclubs die Länderspielpause für Testspiele. Der FC Erzgebirge Aue hat bei Liga-Konkurrent Jahn Regensburg den Kürzeren gezogen. RB Leipzig testete erfolgreich gegen den Regionalligisten FC Eilenburg.

Der FC Erzgebirge Aue hat das in der Länderspielpause angesetzte Testspiel verloren. Beim Ligakonkurrenten Jahn Regensburg unterlag die Mannschaft von Teamchef Marc Hensel am Donnerstag (11.11.) mit 1:3 (1:2). Im Regensburger Sportpark am Kaulbachweg hatte David Otto die Gastgeber vor rund 100 Zuschauern mit einem Doppelschlag in der 12. und 20. Minute in Führung gebracht. Antonio Mance gelang noch vor dem Seitenwechsel der Anschlusstreffer (31.) für den Tabellen-Vorletzten.

Vier Minuten nach dem Seitenwechsel stellte Sebastian Nachreiner den alten Abstand zugunsten des Tabellenzweiten, der sehr souverän die Partie bestimmte, wieder her. Aue tauchte vereinzelt gefährlich vor dem von Thorsten Kirschbaum gehüteten Tor auf, konnte aber keinen zweiten Treffer mehr bejubeln.

RB Leipzig testet erfolgreich gegen den FC Eilenburg

RB Leipzig hat ein Testspiel gegen den FC Eilenburg mit 2:1 (1:0) gewonnen. Kacper Smorgol (38.) brachte RB am Donnerstagabend vor 351 Zuschauern auf Platz 1 der Trainingsakademie in Führung, ehe Mehmet Ibrahimi (71.) erhöhte. Nils Tzeuschner (87.) verkürzte für die Gäste. "Es war 90 Minuten Praxis für einige Spieler, ich glaube es war erfolgreich", bilanzierte Cheftrainer Jesse Marsch.

Der US-Amerikaner setzte gegen den Regionalligisten nur die Profis Phillipp Tschauner, Benjamin Henrichs, Ilaix Moriba, Sidney Raebiger und Joscha Wosz sowie die Nachwuchstalente Solomon Bonnah und Ben Klefisch ein. Der Rest wurde mit U19-Spielern ergänzt. Derzeit sind allein zehn Akteure vom Vizemeister auf Länderspielreisen. Torwart Peter Gulacsi (Bauchmuskel) und Konrad Laimer (Adduktoren) fehlen aufgrund von Verletzungen.

Der Tabellen-18. aus Eilenburg präsentierte sich enorm kampfstark, ließ sich auch vom hohen Pressing der Leipziger nicht beeindrucken und hatte in der ersten halben Stunde sogar die besseren Chancen zur Führung. Doch nach einem Antritt von Moriba in der eigenen Spielhälfte passte der ehemalige Barca-Profi auf Wosz, der am FC-Keeper scheiterte, ehe Smorgol im Nachschuss zur 1:0-Führung traf. Nach Wiederanpfiff wechselte Marsch weiter munter durch. Ibrahimi erhöhte mit einem straffen Schuss aus 18 Metern, ehe Eilenburg dank Tzeuschner noch traf.

MDR | Stand: 12.11.2021, 09:25

Darstellung: