3. Liga Erzgebirge Aue muss sich mit Remis gegen Osnabrück begnügen

Stand: 07.08.2022 16:10 Uhr

Zweitliga-Absteiger FC Erzgebirge Aue hat sich im ersten Heimspiel der Drittliga-Saison einen Punkt erarbeitet. Gegen den VfL Osnabrück spielten die Veilchen am Sonntag (07.08.2022) 1:1 (1:1). Im 21. Pflichtspiel-Duell der lila-weißen Vereine erwiesen sich die Gäste als der von FCE-Trainer Timo Rost prognostizierte Brocken der Liga.

Zwei Kontertore – Stefaniak glänzt bei Aue

In den ersten 20 Minuten war Aue die deutlich aggressivere Mannschaft mit Vorteilen im Spiel. Nach einem Konter tanzte Marvin Stefaniak durch die Osnabrücker Abwehr und traf mit einem Flachschuss zur verdienten Auer Führung (16.). Es war das erste Gegentor für den VfL in der noch jungen Spielzeit.

Doch Osnabrück stellte seine Qualitäten vor 7.775 Zuschauern unter Beweis und nutzte die erste Möglichkeit zum Ausgleich. Ebenfalls nach einem Konter überwand der kurz zuvor eingewechselte Felix Higl den chancenlosen Aue-Torhüter Philipp Klewin (35.).

FCE unter Druck – VfL am Ende mit Glück

In der zweiten Halbzeit war die Partie bisweilen zerfahren und sehr physisch. Osnabrück hatte mehr Spielanteile und setzte Aue unter Druck. Erst in der Schlussphase erspielte sich der FCE klare Abschlüsse. Die eingewechselten Boris Tashchy und Paul-Philipp Besong scheiterten am glänzend aufgelegten VfL-Schlussmann Philipp Kühn.

Stimmen zum Spiel

___
fth