Erleichterung bei der BSG Chemie Leipzig: "Haben Tacheles geredet"

BSG Chemie Leipzig erleichtert - Trainer Jagatic: "Haben Tacheles geredet" 02:01 Min. Verfügbar bis 02.08.2022

Fußball | Regionalliga

Erleichterung bei der BSG Chemie Leipzig: "Haben Tacheles geredet"

Die BSG Chemie Leipzig geht mit großer Erleichterung in die neue Woche. Bei den Leutzschern erklärten Trainer Miroslav Jagatic und Torschütze Stephané Mvibudulu, warum es nach dem schlechten Regionalligastart nun besser läuft.

"Wir haben Tacheles geredet – wie in einer guten Familie. Das war jetzt ein Schritt in die richtige Richtung", sagte BSG-Chefcoach Jagatic nach dem 2:1-Sieg beim ZFC Meuselwitz in das "Sport im Osten"-Mikrofon. Die Leutzscher, die in der vergangenen Abbruchsaison Rang drei belegt hatten (24 Punkte, 25:12 Tore), jubelten mit den lautstarken mitgereisten Fans über den ersten Dreier nach den zuvor verpatzten Auftritten in Eilenburg und gegen Germania Halberstadt.

Chancenverwertung der BSG Chemie ausbaufähig

Jagatic betonte: "Wir haben noch eine Menge zu tun, sind aber auf einem guten Weg. Wir hatten unsere sauberen Momente - das müssen wir auch wieder bei uns im AKS unterbringen." Dort erwarten die Leutzscher am kommenden Samstag (7. August, 14 Uhr) mit Tasmania Berlin nun einen noch ungeschlagenen Aufsteiger. Um da dann den ersten Heimsieg einzufahren, sollte die BSG ihre Chancenverwertung steigern.

BSG-Trainer Jagatic nimmt Jäpel in Schutz

Vor allem beim Ausspielen der Konter geht noch einiges bei Chemie. Dem eingewechselten Denis Jäpel fehlte die Cleverness im Abschluss. Doch Jagatic nahm den 23-jährigen Neuzugang in Schutz: "Das macht keiner mit Absicht. Der wird auch noch seine Tore machen." Er betonte aber, wie wichtig eine perfekte Mischung aus schnellem Umschalten und Ballbesitz sei. Die kleine Erfolgsphase müsse man nun so lange wie möglich beibehalten, so Jagatic.

Meuselwitz - Chemie Leipzig: Die Tore kurz und kompakt 00:57 Min. Verfügbar bis 02.08.2022

Jagatic erinnerte an den Spirit

Immerhin ist der zuletzt angeschlagene Florian Brügmann wieder fit. Zudem dürfte Stephané Mvibudulu nach seinem nunmehr zweiten Saisontor vor Selbstvertrauen strotzen. Der Offensivmann lobte die klaren Worte von Coach Jagatic unter der Woche: "Er hat einfach an den Spirit erinnert, der uns letztes Jahr ausgemacht hat. Dahin wollten wir wieder zurück – als Mannschaft zusammenwachsen." Jagatic habe das Team definitiv abgeholt, so der 28-Jährige. Die richtige Einstellung kann wichtig sein – vor allem wenn der Gegner den Druck erhöht, so wie Meuselwitz am Sonntag nach der Pause. Diese Phase hatte die BSG unbeschadet überstanden.

Mvibudulu glücklich über "Positiverlebnis" 01:21 Min. Verfügbar bis 02.08.2022

mkö

MDR | Stand: 02.08.2021, 09:27

Darstellung: