Handball | 2. Bundesliga EHV Aue rettet im Kellerduell Punkt gegen Dormagen

Stand: 18.12.2021 19:58 Uhr

Bedröppelte Minen beim EHV Aue: Im Kellerduell gegen Bayer Dormagen waren die Sachsen zwischenzeitlich auf Siegkurs, brachen dann jedoch ein und retteten beim 28:28 wenigstens noch einen Punkt.

Enttäuschung beim EHV Aue: Die Sachsen hatten sich im Kellerduell gegen Bayer Dormagen mehr ausgerechnet, mussten sich nach deutlicher Führung jedoch mit einem Punkt zufriedengeben. 28:28 (15:12) hieß es am Ende in der Erzgebirgshalle Lößnitz. Zumindest konnte der EHV nach sechs Niederlagen in Folge den Abwärtstrend etwas bremsen.

Sechs-Tore-Vorsprung schmilzt

Die Teams spielten längere Zeit auf Augenhöhe, so recht konnten sich die Auer nicht absetzen. Nach 17 Minuten stand es 9:9, danach legten die Hausherren aber eine Schippe drauf. Kurz vor der Pause parierte Keeper Erik Töpfer einen Wurf der Gäste, im Gegenzug markierte Sebastian Paraschiv den 15. Treffer für die Hausherren. Mit 15:12 ging es in die Pause.

Die Auer kamen super aus der Kabine und stellten nach Toren von Arnar Birkir Halfdansson und zweimal Adrian Kammlodt auf 18:12, der Zweier schien Realität zu werden. Doch dann schlichen sich zu viele Fehler bei den Gastgebern ein, was die Gäste aus Nordrhein-Westfalen zurück ins Spiel brachte. Der Vorsprung des EHV schmolz, Sekunden vor dem Ende führte Dormagen sogar mit 28:27. Ein Tor von Maximilian Lux rettete Aue noch einen Zähler. Der 26-jährige Rechtsaußen war insgesamt mit sechs Treffern auch Aues bester Werfer.

jmd