Eggert/Benecken verpassen Sieg in Altenberg

Toni Egert und Sascha Benecken

Rennrodel | Weltcup

Eggert/Benecken verpassen Sieg in Altenberg

Zwei kleine Fehler im Finallauf kosteten Toni Eggert und Sascha Benecken den Sieg beim Rennrodel-Weltcup im sächsischen Altenberg. Bei den Frauen baute Julia Taubitz einige Fehler ein und verpasste das Treppchen.

Zwei kleine Fehler im Finallauf kosteten Toni Eggert und Sascha Benecken den Sieg beim Rennrodel-Weltcup im sächsischen Altenberg. Am Ende fehlten zwei Zentimeter zum ersten Saisonsieg. Bei den Frauen baute Julia Taubitz einige Fehler ein und verpasste das Treppchen.

Die Rennrodel-Doppelsitzer Toni Eggert und Sascha Benecken haben beim Heimweltcup in Altenberg knapp den Sieg verpasst. Die Thüringer mussten sich nach zwei Läufen um acht Tausendstelsekunden den Österreichern Thomas Steu und Lorenz Koller geschlagen geben, die sich damit nach dem Auftaktsieg in Innsbruck/Igls bereits ihren zweiten Sieg sicherten. Nach dem ersten Durchgang hatte das deutsche Duo noch knapp in Führung gelegen. Am Ende fehlten umgerechnet zwei Zentimeter.

Zwei Zentimeter fehlen

"Wir haben es in Kurve 13 und 14 im zweiten Lauf liegengelassen. Da sind wir reingedriftet, das kostete viel Zeit und Schwung. Der war danach in den letzten drei Kurven weg. Aber wird kommen immer besser in Schwung“, sagte Benecken. Die Olympiasieger Tobias Wendl/Tobias Arlt (Berchtesgaden/Königssee) holten als Dritte ihren ersten Podestplatz des Winters. Das Duo Hannes Orlamünder/Paul Gubitz aus Zella-Mehlis landete auf Platz neun.

Taubitz bei Sieg von Iwanowa "nur" Fünfte

Ausgerechnet auf der Heimbahn patzte in der Frauen-Konkurrenz Julia Taubitz. Die Oberwiesenthalerin musste sich nach zwei nicht so gelungenen Läufen mit Platz fünf begnügen, nachdem sie in Innsbruck/Igls noch gewonnen hatte. Den Sieg holte sich die Russin Tatjana Iwanowa vor Natalie Geisenberger und Landsfrau Ekaterina Katnikowa.

dpa/sid

MDR | Stand: 05.12.2020, 20:35

Darstellung: