Fußball | Testspiele Dynamo ringt Auerbach nieder - Siege für Chemnitz und Zwickau

Stand: 24.06.2022 21:21 Uhr

Dynamo Dresden hat sich im Testspiel gegen diszipliniert verteidigende Auerbacher überraschend schwer getan. Zwei Treffer in der Schlussphase sorgten für einen holprigen 3:1-Sieg. Chemnitz und Zwickau gewannen gegen unterklassige Gegner jeweils mit 16:0.

Dynamo Dresden hat das zweite Testspiel der Sommerpause gegen den fünftklassigen VfB Auerbach nur holprig gewinnen können. Gegen aggressiv und diszipliniert verteidigende Auerbacher brauchte es zwei späte Tore zum 3:1-Sieg.

Dresden müht sich zum 3:1-Sieg gegen Auerbach

Nach kurzer Eingewöhnungsphase beider Mannschaften startete Auerbach überraschend mutig und kam nach einem Kuddelmuddel im Dresdner Strafraum durch den gedankenschnellen Jonas Dittrich sogar in Führung (21.).

Danach übernahm Dresden immer mehr das Zepter und drängte die Vogtländer tief in die eigene Hälfte. Nach zwei gefährlichen aber vergeblichen Kombinationen an die Grundlinie wurde ein langer Diagonalball von Kevin Ehlers hinter die Abwehrkette zum Dosenöffner. Christoph Daferner steht nach dem darauffolgenden Querpass vorm halbleeren Tor. Anstatt direkt zu schießen, blieb er cool und ließ VfB-Torhüter Schlosser ins Leere springen, bevor er den Ball zum verdienten Ausgleich lässig ins Tor schob (31.).

Auerbach verteidigt diszipliniert - und hält lange das Unentschieden

In der zweiten Halbzeit startete Dynamo mit einer komplett neuen Mannschaft. Doch trotz des konditionellen Vorteils fehlte der zweiten Startelf, die hauptsächlich aus Nachwuchsspielern und Talenten bestand, die nötige Dynamik und Kreativität, um Löcher in die beiden tief vertidigenden Viererketten Auerbachs zu reißen.

Erst in der 86. Minute fand ein vertikaler Pass in der Schnittstelle zwischen den VfB-Innenverteidigern den einlaufenden Jong-Min Seo, der den Ball ins lange Eck spitzelte. Kurz vor Abpfiff ließ Auerbachs Torwart Schlosser einen ungefährlichen Distanzschuss von Jonas Saliger durchrutschen. Der Ball trudelte direkt vor Stefan Kutschkes Füße, der den Ball aus zwei Metern mühelos zum 3:1-Endstand einschob.

Markus Anfang: "Irgendwann geht die Schnittstelle auf"

Chemnitz feiert Kantersieg in Lunzenau

Der Chemnitzer FC ist der Testspielauftakt gelungen. Gegen den mittelsächsischen Kreisligisten SV Fortschritt Lunzenau gewannen die Himmelblauen mit 16:0 (9:0). Von Anfang an dominierte der CFC das Spiel. Nach Toren von Max Roscher und Tobias Müller führten die Chemnitzer schon nach neun Minuten mit 2:0. In der Folge setzten sie das Scheibenschießen fort. Der beste Torschütze war Neuzugang Michel Ulrich mit vier Treffern. Trainer Christian Tiffert hatte in seiner Startelf vier U19-Spielern vertraut.

Auch Zwickau siegt deutlich

Der FSV Zwickau hat das zweite Testspiel der Saisonvorbereitung beim SV Wildenau 08 ebenfalls standesgemäß gewonnen. Die Westsachsen ließen dem Vogtländer Kreisligisten beim 16:0 (12:0) nicht den Hauch einer Chance. Kurios: In der ersten Hälfte traf der Yougster Yannic Voigt gleich dreimal nach Flanken von Patrick Göbel. Routinier Ronny König war ebenfalls dreimal erfolgreich. Bereits morgen um 15:00 testen die Schwäne erneut. Dann geht es gegen Wismut Gera, "Sport im Osten" überträgt die Partie im Livestream.

___
jas/top

Dynamo Dresden mit Schützenfest beim Zuger SV - Daferner zeigt Fallrückzieher