Dynamo hofft gegen St. Pauli auf Revanche

DFB-Pokal: Kann Dynamo gegen St. Pauli den Schalter umlegen? 01:31 Min. Verfügbar bis 27.10.2022

Fußball | DFB-Pokal

Dynamo hofft gegen St. Pauli auf Revanche

Dynamo Dresden trifft am Mittwoch (18:30 Uhr im Liveticker und im Audio-Stream auf sport-im-osten.de und in der "SpiO"-App) im DFB-Pokal auf den derzeitigten Zweitliga-Tabellenführer FC St. Pauli. Eine erneute Niederlage gegen die Kiezkicker wie zuletzt in der Liga will die SGD unbedingt verhindern.

Torschütze Christopher Buchtmann (FC St. Pauli) jubelt nach seinem Tor zum 1:0.

Am Mittwoch kommt es in der 2. Hauptrunde des DFB-Pokals zum erneuten Aufeinandertreffen zwischen Dynamo Dresden und dem FC St. Pauli. Anfang Oktober behielten die Kiezkicker, die derzeit unangefochtener Tabellenführer der 2. Liga sind, in Hamburg mit 3:0 die Oberhand.

Der Respekt vor den Hanseaten ist natürlich groß, doch eine erneute Niederlage wollen die Sachsen im heimischen Harbig-Stadion verhindern. Dabei erwartet Chefcoach Alexander Schmidt ein "heißes Spiel".

SGD-Coach Schmidt: "Muss nicht unbedingt in die Verlängerung gehen" 00:34 Min. Verfügbar bis 27.10.2022

"Wir wollen weiterkommen. Wir haben 16.000 Zuschauer im Heimstadion. Da kann ich jetzt nicht anfangen und sagen, das Spiel schenken wir ab. Das geht einfach nicht. Wir sind Dynamo Dresden und wir können uns das nicht erlauben."

Dynamo will Schalter umlegen

Dynamo hatte zu Saisonbeginn in vier Spielen zehn Punkte geholt. Dann folgte der Absturz. In den letzten drei Partien gab es jeweils Niederlagen, dennoch soll der Schalter am Mittwoch umgelegt werden. "Von der Leistung her haben wir gegen Schalke (0:3 Anm. d. Red.) nicht enttäuscht. Fußball ist ein Ergebnissport. Und die letzten Ergebnisse waren nicht gut, das wissen wir. Jedes Spiel, was uns jetzt vor die Flinte kommt, ist wichtig", erklärte Schmidt.

Königsdörffer wieder zurück

Im Bild v.l.: Philipp Ziereis (4, StPauli), Ransford Königsdörffer / Koenigsdoerffer (35, Dresden) und Luca Zander (19, StPauli)

Personell dürfte es keine großen Veränderungen geben. Ransford Königsdörffer soll nach seiner Pause in Gelsenkirchen wieder mit dabei sein. Weitere Details zur Aufstellung wollte Schmidt nicht verraten. Auch zu einer möglichen Rotation wollte sich der Coach nicht weiter äußern. Ebenso hielt der Trainer offen, ob er gegen die Hanseaten auf Raum- oder Manndeckung setzen wird.

MDR | Stand: 27.10.2021, 10:44

Darstellung: