Eishockey | DEL2 Dresden mit Zittersieg im Sahnpark - Weißwasser bleibt ohne Punkte

Stand: 18.01.2023 12:19 Uhr

Die Dresdner Eislöwen haben das Derby bei den Eispiraten Crimmitschau hauchdünn für sich entschieden und damit den dritten Tabellenplatz gefestigt. Weißwasser musste sich dagegen beim Zweiten knapp geschlagen geben.

Crimmitschau verliert trotz Aufholjagd gegen Dresden

Die Eispiraten Crimmitschau haben die vierte Niederlage in Folge kassiert. Im Derby gegen die Dresdner Eislöwen erkämpften sich die Westsachsen am Dienstagabend beim 3:4 n.V. zumindest einen Punkt.

Vor 1.846 Zuschauern im Sahnpark präsentierten sich die Gäste äußerst effizient. Binnen knapp acht Minuten sorgten Andres (5.) Karlsson (9.) und Mrazek (13.) für eine 3:0-Führung. Im zweiten Drittel steigerten sich die Crimmitschauer. Die Bemühungen belohnte Kanninen, der in Überzahl verkürzte (34.). Im Schlussabschnitt setzten die Eispiraten ihre Aufholjagd erfolgreich fort und schafften durch Gams (55.) und Doherty (60.) noch den Ausgleich. Allerdings schlug Dresden in der Overtime nochmals durch Karlsson zu (63.).

Weißwasser verliert in Kaufbeuren

Die Lausitzer Füchse sind beim ESV Kaufbeuren leer ausgegangen. Am Ende stand für die Ostsachsen ein 1:2 zu Buche. Die Füchse begannen gegen den Tabellenzweiten couragiert und hatten Pech, als Nijenhuis und Scheidl mit ihren Schüssen am Gehäuse scheiterten. Indes stellten die Gastgeber mit der Führung durch Hops (14.) den Spielverlauf auf den Kopf. Zu Beginn des Mitteldrittels hatte Weißwasser mehr Erfolg, denn Nijenhuis nutzte ein Powerplay zum Ausgleich (22.). Auch danach blieben die Füchse am Drücker, doch eine doppelte Unterzahl der Lausitzer bestrafte der ESV mit der erneuten Führung (39.), die den Endstand markierte.

---
red