Chemnitz mit Arbeitssieg in Rathenow

Freiberger erlöst den Chemnitzer FC 05:12 Min. Verfügbar bis 16.10.2022

Fußball | Regionalliga

Chemnitz mit Arbeitssieg in Rathenow

Es war ein hartes Stück Arbeit, was der Chemnitzer FC bei Optik Rathenow verrichten musste. Am Ende wurden die "Himmelblauen" belohnt, gewannen mit 2:1 und sicherten sich drei Punkte im Havelland. Der fünfte Saisonsieg für das Team von Daniel Berlinski.

Nach CFC-Führung überraschender Ausgleich

Die Chemnitzer hielten sich nicht lange bei der Vorrede auf und dominierten sofort die Partie. Zunächst köpfte Felix Schimmel nach einer Ecke ans Außennetz, in der neunten Minute wurde es konkreter. Erst traf Benjika Caciel die Latte, der Nachschuss von Kevin Freiberger wurde geblockt und im dritten Anlauf war Simon Noah Roscher erfolgreich und haute das Leder in die Maschen. Eine verdiente Führung, zumal die Berlinski-Schützlinge weiter in die Offensive gingen.

Es schien nur eine Frage der Zeit zu sein, wann der CFC den zweiten Treffer nachlegt. Doch die Optiker machten den "Himmelblauen" einen Strich durch die Rechnung und kamen nach gut einer halben Stunde zum Ausgleich. Diesmal stimmte es in der Defensive der Gäste überhaupt nicht, Lucas Will nutzte seine Chance und netzte ins lange Eck ein. Die Sachsen wollten antworten, doch Rathenows Schlussmann Lucas Hiemann (Filius von CFC-Busfahrer Holger Hiemann) vereitelte zwei dicke Chancen von S. Roscher und Benjika Caciel (35.). Mit 1:1 ging es in die Kabinen.

Erneute Führung für die Gäste

Auch in der zweiten Hälfte bestimmte der Chemnitzer FC weitgehend die Szenerie. Die Hausherren setzten ein paar Nadelstiche durch Will (47./56./64.), Rathenows auffälligstem Mann. Der 1:1-Schütze sorgte immer wieder für Unruhe in den CFC-Reihen, doch einen weiteren Treffer gestatteten die Chemnitzer dem Mittelstürmer nicht.

Chemnitz war insgesamt zielstrebiger und arbeitete auf die erneute Führung hin. Die gelang in der 76. Minute. Nach einer Bickel-Ecke stand Freiberger goldrichtig und bugsierte die Kugel zum 2:1 über die Linie. Mit Geschick verwalteten die "Himmelblauen" den knappen Vorsprung und fuhren ihren fünften Saisonsieg ein.

Stimmen der Sieger:

Simon Noah Roscher (Chemnitzer 1:0-Schütze): "Wir haben gekämpft und alles reingehauen. In der ersten Halbzeit gehen wir früh in Führung und haben das Spiel total unter Kontrolle. Dann kassieren wir unglücklich durch einen individuellen Fehler das 1:1. Ab dem Zeitpunkt kippte dann das Spiel ein bisschen. In der Halbzeit haben wir uns noch einmal motiviert. Nach dem Wechsel haben wir alles gegeben und das 2:1 gemacht. Im Großen und Ganzen sind wir zufrieden, dass wir die drei Punkte geholt haben. Es war ein kämpferischer Sieg."

Daniel Berlinski (Trainer Chemnitz): "Es war heute mit Sicherheit nicht unser bestes Spiel. Nach dem 1:1 waren wir plötzlich komplett aus der Partie raus. Auf einmal hatten wir einen Zappelfuß. In der zweiten Halbzeit hatten beide Mannschaften Tormöglichkeiten. Da hätten wir uns nicht beschweren können, wenn wir verloren hätten. Am Ende stehen wir aber als Sieger da, haben hintenraus noch viele Möglichkeiten. Im Endeffekt sind wir froh, dass wir in der Englischen Woche das Spiel gewinnen konnten."

jmd

MDR | Stand: 16.10.2021, 17:48

Darstellung: