Wintersport | Nordische Kombination Bundestrainer Edelmann: "Sehr rasante Entwicklung" bei den NoKo-Frauen

Stand: 30.11.2021 15:43 Uhr

Vorfreude bei den Frauen in der Nordischen Kombination. Am Wochenende steigt der erste Weltcup im norwegischen Lillehammer. Vor dem Start sprachen wir im "SpiO"-Talk mit Bundestrainer Klaus Edelmann.

Die Männer konnten sich schon einmal beim Weltcup der Nordischen Kombinierer im finnischen Ruka beweisen, für die Frauen steht an diesem Wochenende der erste Einsatz im norwegischen Lillehammer auf dem Programm. Vor dem Start sprachen wir im "SpiO"-Talk mit Bundestrainer Klaus Edelmann.

Verbesserungen im Lauf und der Sprungtechnik

In der letzten Saison konnten die Frauen bei ihrer Premiere in der Nordischen Kombination coronabedingt nur einen Weltcup in Österreich absolvieren. In diesem Winter sollen es zehn Wettbewerbe, verteilt auf sechs Stationen, werden. "Wir freuen uns natürlich, dass wir dieses Jahr mehr Wettkämpfe bestreiten und uns mit den anderen messen können. Die Mädels sind gut drauf", sagte Klaus Edelmann. Man habe die Zeit im Sommer genutzt, um speziell "im Lauf voranzukommen".

NoKo: "SpiO-Talk mit Frauen-Bundestrainer Klaus Edelmann

Das Hauptaugenmerk lag danach auf der Verbesserung im Sprung. Edelmann denkt, dass sich seine Sportlerinnen "flugtechnisch verbessert haben. Entscheidend ist es, die Kante zu treffen, das war unser Problem im Sommer". Er hofft, dass sich das Problem in Lillehammer gelöst hat. Erfahrungen auf den großen Schanzen von Klingenthal, Planica und Oberhof konnten seine Schützlinge bereits sammeln.

Thüringerin Haasch hat den Anschluss geschafft

Bezüglich Corona bestätigte Edelmann, dass alle Sportlerinnen seiner Gruppe geimpft sind. Probleme gab es trotz Impfung bei Cindy Haasch aus Ruhla, die in Quarantäne musste und deshalb in den Sommermonaten keine Wettkämpfe bestreiten konnte. Bei den Deutschen Meisterschaften war sie jedoch dabei und konnte in ihrem einzigen Wettkampf beweisen, dass "sie den Anschluss gefunden hat. Sie freut sich wahnsinnig auf Lillehammer. Es ist ihr erster Start überhaupt in einem Weltcup", so Edelmann.

Cindy Haasch (TSG Ruhla)

Einen Ausblick gab der Bundestrainer auch noch: "Ich glaube schon, dass die Entwicklung der Nordischen Kombination der Damen sehr rasant ist." Bei den Olympischen Spielen in Peking 2022 werden die Frauen in dieser Disziplin jedoch noch nicht am Start sein.

---
jmd