FC Oberlausitz Neugersdorf

Fußball | Sachsenpokal Böhm wird zum Pokalhelden für Neugersdorf

Stand: 25.03.2023 16:32 Uhr

Beim zwei Klassen tiefer spielenden SV Lipsia Eutritzsch hat sich der FC Oberlausitz Neugersdorf knapp durchgesetzt und steht im Halbfinale des Sachsenpokals. Ersatztorhüter Lukas Böhm hielt in letzter Minute einen Strafstoß.

Der FC Oberlausitz Neugersdorf steht im Halbfinale des Sachsenpokals. Gegen den beherzt kämpfenden SV Lipsia Eutritzsch wurde Ersatztorwart Lukas Böhm in letzter Minute zum Helden. Sekunden nach seiner Einwechslung hielt Böhm einen Strafstoß und verhinderte so die Verlängerung. Eutritzsch verliert denkbar knapp mit 1:2 (0:1) gegen den Favoriten aus der Oberliga.

Für Lipsias Trainer Dirk Havel war es ein Wiedersehen mit alten Bekannten. Als Spieler, Trainer und sportlicher Leiter hat Havel in Neugersdorf gearbeitet. Sein neuer Arbeitgeber schlug sich tapfer. Lipsia kam bei strömendem Regen gut in die Partie, verteidigte aufopferungsvoll und hatte durch Pokowietz die erste gute Chance (19. Minute). Doch der Oberligist kam besser ins Spiel, Julian Luis Janz brachte sein Team nach einer Ecke in Front (38. Minute). Mit der Führung ging es in die Kabine.

Merkel erhöht, Kostal fliegt

In der Pause klarte der Himmel auf. Die Zuschauer sahen, wie die Gäste dominant blieben, etwas Zählbares sprang dabei aber nicht heraus. Bis zur 56. Minute: Nach einer Ecke zog Eric Merkel aus über zwanzig Metern ab, der Ball schlug unhaltbar ins Eck ein. Doch die Hausherren gaben sich nicht auf. Viet Duc Pham spielte die komplette Hintermannschaft schwindelig und erzielte den Anschluss (59. Minute). Lipsia bekam die zweite Luft, spielte starke zehn Minuten, war aber im Abschluss zu ungefährlich.

Neugersdorf fing sich nur langsam wieder und verpasste in den letzten Minuten die Vorentscheidung. Die letzte Chance des Spiels gehörte den Gästen. Pham zog in den Strafraum, Gäste-Keeper Zlatan Kostal konnte den Leipziger nur per Foul stoppen - Elfmeter und Gelb-Rot gegen Kostal. Ersatzkeeper Böhm kam auf den Platz, stellte sich zwischen die Pfosten und hielt Julius Nitzsches Schuss. Nitzsche kam wieder an den Ball, doch brachte auch den zweiten Versuch nicht im Tor unter. Es blieb bei der Führung des Favoriten, der ins Halbfinale einzieht. Dirk Havel war enttäuscht vom Ergebnis, doch "absolut stolz auf die Jungs". Lipsias Reise im Pokal endet im Viertelfinale.

jar