Andre Meyer, Trainer Hallescher FC

Fußball | 3. Liga Aufsteiger Oldenburg kommt: HFC will endlich Punkte holen

Stand: 12.08.2022 08:00 Uhr

Nach dem Fehlstart ist das Punktekonto beim Halleschen FC leer. Das soll sich ändern, trotz personeller Probleme. Am Freitag empfängt der HFC Aufsteiger VfB Oldenburg und will endlich etwas Zählbares einfahren.

Viel Zeit zum Grübeln bleibt Trainer André Meyer und den Spielern des Halleschen FC nicht, denn bereits am Freitag (12. August, 19 Uhr, im Ticker und live in voller Länger hören auf sport-im-osten.de und in der "SpiO"-App) steigt der dritte Akt in der Englischen Woche. Zu Gast im Leuna-Chemie-Stadion ist Aufsteiger VfB Oldenburg.

HFC-Trainer Meyer muss umbauen

Die Lage ist offensichtlich. Drei Spiele, Null Punkte, ein Torverhältnis von 2:7 – die Fans des Halleschen FC müssen in der Tabelle weit nach unten schauen, um die Rot-Weißen zu sichten. Besonders bitter verlief zuletzt die Partie beim SC Freiburg II (0:2), zumal sie personelle Konsequenzen nach sich zieht.

Nach den Platzverweisen gegen Kapitän Jonas Nietfeld und Ersatz-Capitano Niklas Kreuzer wurden beide Abwehrspieler für zwei Punktspiele gesperrt, fallen also gegen Oldenburg und beim TSV 1860 München aus. Zudem muss Trainer Meyer auf die Defensivkräfte Louis Samson und Lucas Halngk verzichten. Eine schwierige Aufgabe für den 38-Jährigen, der nunmehr umbauen muss. Gegen den VfB Oldenburg steigt für den HFC eine Premiere, beide Mannschaften sind noch nie aufeinandergetroffen.

3. Liga: Halle zu neunt chancenlos gegen Freiburg

HFC hat offenbar Kroaten Prtajin im Visier

Da es in der Offensive klemmt, ist der HFC weiter auf der Suche nach einem Stürmer. Nach Angaben der "Bild" sollen die Hallenser mittlerweile in Slowenien fündig geworden sein. Im Fokus der Saalestädter soll der Kroate Ivan Prtajin stehen, der beim Erstligisten NK Olimpija Ljubljana spielt. Der 26-Jährige bestritt in der vergangenen Rückrunde für Ljubljana 17 Partien, erzielte vier Tore und bereitete zwei weitere Treffer vor.

VfB-Kapitän Wegner wohl wieder dabei

Der VfB Oldenburg unter Aufstiegstrainer Dario Fossi ist im harten Drittliga-Alltag angekommen. Wie auch der HFC legten die Niedersachsen einen Fehlstart hin, haben aber immerhin durch das 1:1 gegen den SV Meppen zum Auftakt einen Punkt auf dem Konto. Zuletzt hieß es zuhause gegen Mitaufsteiger SV 07 Elversberg 2:3. Eine unglückliche Niederlage, die erst durch zwei späte Gegentreffer von Elversbergs Sinan Tekerci (84.) und Valdrin Mustafa (89.) zustande kam. VfB-Coach Fossi war nach der Last-Minute-Pleite sauer und sagte bei Magenta Sport: "Nach dem 2:1 hatten wir alles im Griff, aber haben dann nicht mehr clever gespielt."

Die Oldenburger treffen bereits am Donnerstagnachmittag (11. August) in Halle ein, übernachten in der Saalestadt und werden am Freitagvormittag noch ein leichtes Training absolvieren. Mit dabei wird wohl auch Kapitän und Mittelstürmer Max Wegner sein, der seine muskulären Probleme überwunden hat.

---
jmd