Fußball | 3. Liga Aufholjagd vergebens! Hallescher FC scheitert knapp gegen Wiesbaden

Stand: 22.01.2023 16:26 Uhr

Der Hallesche FC hat sein Heimspiel gegen den SV Wehen Wiesbaden knapp mit 2:3 (0:1) verloren. Nachdem der HFC zwischenzeitlich sogar 0:3 hinten lag, kämpfte sich das Team von André Meyer zurück und stand kurz vor einem Punktgewinn gegen den Favoriten. Am Ende sollte dies den Saalestädtern aber trotz eines Fallrückziehertores und zahlreicher Chancen in der Schlussphase verwehrt bleiben.

Halle macht das Spiel, Wiesbaden brutal effizient

Der HFC machte von Beginn an ein gutes Spiel gegen den Favoriten aus Hessen. Viel Ballbesitz, Ruhe im Spielaufbau und defensiv weitestgehend stabil traten die Hallenser in der ersten Halbzeit auf. Was fehlte war jedoch echte Torgefahr. Bis auf zwei Schüsse aus der Distanz von Landgraf (3.) und Casar (19.), sowie einer Halbchance von Nietfeld nach einer Ecke, brachte der HFC offensiv nicht wirklich viel zustande.

Ganz anders dagegen Wiesbaden. Aus zwei echten Chancen in der ersten Halbzeit machten die Hessen ein Tor - ganz im Stile einer Drittliga-Spitzenmannschaft. Stürmer Ivan Prtajin (30.) schweißte den Ball nach schöner Kombination über Taffertshofer und Wurtz unhaltbar für HFC-Keeper Gebhardt unter die Latte. Rund zehn Minuten später war es Ezeh, der mit seinem Schuss aus rund 18 Metern beinah auf 2:0 erhöht hätte. Gebhardt konnte gerade so mit dem Fuß klären und so ging es mit dem 0:1-Rückstand für die Hallenser in die Pause.

HFC startet Aufholjagd

Nachdem Goppel (59.) und Jacobsen (68.) für die Gäste auf 3:0 erhöht hatten, stand der HFC mit dem Rücken zur Wand und das Spiel schien praktisch entschieden. Doch das Team von André Meyer ließ sich nicht hängen und kämpfte sich zurück in die Partie. Kapitän Jonas Nietfeld machte in der 74. Minute den Anfang und traf sehenswert per Fallrückzieher zum 1:3. Rund acht Minuten später legte der eingewechselte Tunay Deniz per Kopf nach (82.) und ließ die Fans im Leuna-Chemie-Stadion nochmal so richtig laut werden.

Es folgte eine wilde Schlussphase mit zahlreichen Chancen für die Gastgeber. Nietfeld scheiterte an SVWW-Keeper Lyska nach einer Ecke (88.). Wenig später folgte eine Dreifachchance. Lyska entschärfte erst den Abschluss von Bolyki, Nietfelds Nachschuss wurde geblockt und Bolykis Fallrückzieher landete knapp neben dem Tor. Die Fans waren bereits aufgesprungen. Auch die letzte Aktion, in der HFC-Keeper Gebhardt nach einer Ecke zum Abschluss kam, landete knapp neben dem Pfosten. Kurz darauf pfiff Schiri Schultes die Partie ab und Halles Aufbäumen blieb vergebens.

---
vk

Das sagten die Trainer

André Meyer: "Müssen die positiven Dinge rausziehen"

Kauczinski: "Es fegte ein Orkan über uns"