Seymour Fuenger HFC, 4 jubelt nach seinem Tor zum 1:0, Hallescher FC vs. VfB Oldenburg

3. Liga Hallescher FC fährt gegen Oldenburg ersten Dreier ein

Stand: 12.08.2022 22:36 Uhr

Im vierten Anlauf hat's geklappt: Der bisher punktlose Hallesche FC hat gegen Aufsteiger VfB Oldenburg den ersten Saisondreier eingefahren. Die Hallenser waren effektiv, behielten kühlen Kopf und gewannen mit 2:0.

HFC-Trainer André Meyer musste nach der 0:2-Niederlage in Freiburg umstellen und die rotgesperrten Nietfeld und Kreuzer ersetzen. Deniz und Bolyki saßen zunächst auf der Bank, dafür spielten Herzog, Fünger, Zimmerschied und Müller von Anfang an. Oldenburgs Trainer Dario Fossi rotierte im Vergleich zum 2:3 gegen Elversberg auf fünf Positionen und brachte Brand, Wegner, Krasniqi, Plautz und Starke für Herbst, Knystock, Schmidt, Bookjans und Ifeadigo.

Chancen auf beiden Seiten

Die Hallenser hielten sich nicht lange bei der Vorrede auf und gingen in die Offensive. So hatte Zimmerschied in der siebten Minute auch die erste Chance, verzog aber freistehend. Nach einer Viertelstunde war es wieder Zimmerschied, der im Fallen jedoch keinen Druck hinter die Pille bekam und den Kasten verfehlte. Die wohl beste HFC-Chance in Hälfte eins ging auf das Konto von Gayret (19.), der mit einem satten Freistoß aus 20 Metern VfB-Keeper Boevink zu einer Glanzparade zwang.

So langsam kamen auch die Gäste in Schwung und verzeichneten durch den quirligen Wegner (24./38.) passable Chancen, die aber vom VfB-Kapitän nicht genutzt wurden. Ohne Tore ging es in die Kabinen.

HFC eiskalt mit Köpfchen

Nach der Pause wurde es ein offener Schlagabtausch, wobei die Oldenburger durchaus gefälliger agierten. Allein es fehlte ihnen im Abschluss die letzte Konsequenz, die dann die Hallenser bewiesen. Die Rot-Weißen behielten kühlen Kopf und bogen durch einen Doppelschlag auf die Siegerstraße ein.

Zunächst konnten die Gäste nach einem Eckstoß nicht entscheidend klären, Fünger (68.) war im zweiten Versuch aus Nahdistanz zur Stelle und köpfte das 1:0. Drei Minuten später stand dann das Leuna-Chemie-Stadion endgültig Kopf, denn nach Vorarbeit von Damer lief Zimmerschied in Position und nickte zielsicher ins linke Eck ein. Den Vorsprung ließen sich die Schützlinge von Trainer André Meyer nicht mehr nehmen und feierten die ersten drei Punkte in der neuen Spielzeit.

3. Liga: HFC-Torschütze Seymour Fünger: "Einfach atemberaubend"

jmd