Aue kämpft und verliert dennoch in Dormagen

Sebastian Paraschiv Nr. 35, EHV Aue ist niedergeschlagen und enttaeuscht nach der Niederlage.

Handball | 2. Bundesliga

Aue kämpft und verliert dennoch in Dormagen

Trotz einer starken Leistung sind die Handballer vom EHV Aue am Freitagabend leer ausgegangen. Die Sachsen mussten sich nach einer intensiven Partie bei Bayer Dormagen mit 26:28 geschlagen geben.

Trotz einer starken Leistung sind die Handballer vom EHV Aue am Freitagabend leer ausgegangen. Die Sachsen mussten sich nach einer intensiven Partie bei Bayer Dormagen mit 26:28 geschlagen geben.

Beide Teams zeigten eine erste Hälfte auf Augenhöhe, in der sich keines der Teams mehr als zwei Tore absetzen konnte. Nach der Pause (14:15) geriet die Mannschaft von Trainer Stephan Swat erstmals mit vier Toren in Rückstand (16:20/41. Minute), doch Aue fing sich, wurde immer offensiver und kämpfte sich wieder heran (22:22/48.). In der 52. Minute ging der EHV erstmals wieder in Führung, doch im Schlussspurt hatte Dormagen den längeren Atem. Erfolgreichste EHV-Werfer waren Sebastian Paraschiv und Maximilian Lux mit jeweils sechs Toren.

---
red

MDR | Stand: 16.04.2021, 22:00

Darstellung: