Maximilian Thiel ist nach der Niederlage in Mannheim die Enttäuschung ins Gesicht geschrieben

Sonntag Aue braucht gegen Wiesbaden dringend ein Erfolgserlebnis

Stand: 12.08.2022 18:31 Uhr

Noch greifen die Abläufe im frisch zusammengestellten Drittliga-Kader von Erzgebirge Aue nicht so richtig in einander über. Doch am bisher sieglosen Saisonstart lässt sich auch Positives ablesen. Im Heimspiel gegen Wiesbaden soll daraus endlich Kapital geschlagen werden.

Vier Pflichtspiele, kein Sieg. Der Saisonstart von Zweitliga-Absteiger Erzgebirge Aue ging mächtig daneben. Um nicht zu weit in die falsche Tabellenrichtung abzurutschen, muss am Sonntag (14. August, 14 Uhr, im Live-Ticker auf sport-im-osten.de und in der "SpiO"-App) im Heimspiel gegen Wehen Wiesbaden ein Sieg her.

Am Sonntag werden in Aue altbekannte Gesichter aus der 2. Bundesliga empfangen. Nach zwei Jahren Pause kommen die 2020 in die 3. Liga abgestiegenen Wiesbadener zurück ins Erzgebirgstadion. Aus den insgesamt neun bisherigen Pflichtspielen gegen die Hessen konnte Erzgebirge Aue nur zwei Spiele gewinnen: beide in Liga Zwei, beide zuhause.

"Wir müssen jetzt schnell in die Erflogsspur finden"

Der Zeitpunkt für den dritten Sieg im direkten Vergleich wäre relativ günstig. Die Veilchen sind schlecht in die Saison gestartet und brauchen, so schnell es geht, ein Erfolgserlebnis. Es war abzusehen, dass nach dem personellen Umbruch mit 17 Neuzugängen nicht sofort alle Abläufe beim frischen Drittligisten funktionieren würden, aber so langsam wird auch Cheftrainer Timo Rost ungeduldig. „Wir müssen jetzt schnell in die Erfolgsspur finden“, sagte er auf der Pressekonferenz vor dem Heimspiel. „Der Aufwand, den wir betreiben, muss langsam in Punkte umgemünzt werden.“

3. Liga: Aue-Coach Timo Rost kritisiert die Chancenauswertung seiner Mannschaft

Dabei kann Rost - mit Ausnahme der deutlichen Pokal-Niederlage gegen Mainz 05 - mit dem grundsätzlichen Auftreten seiner Mannschaft relativ zufrieden sein. Bei beiden Remis zum Drittliga-Start gegen Freiburg II und VfL Osnabrück wäre durchaus ein Sieg drin gewesen. Am Mittwoch in Mannheim sorgte erst eine Standardsituation kurz vor Schluss für die 0:1-Niederlage.

Viele Chancen - wenig Tore

Diese positiven Eindrücke machen Rost vor dem wichtigen Heimspiel Mut. Einzig die mangelnde Chancenauswertung bereitet ihm noch Kopfschmerzen: „Wir hatten in jedem Spiel minimum vier bis fünf sehr gute Chancen. Wir sind aber noch nicht soweit, dass wir sie auch mit letzter Konsequenz nutzen. Da müssen wir uns schleunigst verbessern“.

3. Liga: Aue geht in Mannheim leer aus

Rost warnt vor Wiesbadens Umschaltspiel

Wiesbaden reist nach dem 4:1-Sieg gegen die noch punktlosen Bayreuther mit einem halbwegs gelungenem Saisonstart ins Erzgebirge. Gegen Aue wird die Mannschaft von Ex-Dynamo-Coach Markus Kauczinski laut Rost auf hohes Pressing und ihr bewährtes und gefährliches Umschaltspiel bauen.

3. Liga: Aue-Coach Timo Rost warnt vor Wiesbadens Umschaltspiel

Aue kann aus den Vollen schöpfen

Bis auf Tom Baumgart, der sich beim Aufwärmen vor dem Spiel gegen Mannheim einen Muskelfaserriss zuzog und den wechselwilligen Antonio Jonjic sind alle Spieler an Bord. Einem ersten Erfolgserlebnis nach dem Abstieg steht also zumindest personell nichts im Weg.
---
jas