Altenberg springt für Königssee ein

Ein Skeletonfahrer auf der Bobbahn in Altenberg

Bob und Skeleton | Weltcup

Altenberg springt für Königssee ein

Da der Rennbetrieb auf der zu großen Teilen zerstörten Bahn am Königssee nicht möglich ist, wird Ersatz gesucht. Wie die Altenberger bekanntgaben, werden sie für zwei Weltcups im Bob und Skeleton einspringen.

Auf der Rennschlitten- und Bobbahn im sächsischen Altenberg werden in der neuen Saison zwei weitere Veranstaltungen im Bob und Skeleton ausgetragen. Wie die Altenberger am Donnerstag (5. August) bekanntgaben, übernehmen sie den vom 29. November bis 5. Dezember am Königssee geplanten Weltcup.

Die dortige Bahn war im Juli durch ein verheerendes Unwetter zu Großteilen zerstört worden. Nach einem Rodel-Weltcup vom 7. bis 12. Dezember kehren die Bob- und Skeleton-Sportler vom 13. bis 19. Dezember noch einmal zum regulär vorgesehenen Weltcup nach Ostsachsen zurück.

Lehrgänge und Intercontinentalcup

Der SachsenEnergie-Eiskanal übernimmt zudem zusätzlich einige am Königssee vorgesehenen Lehrgänge im Bob, Rodeln und Skeleton. Auf internationaler Ebene wird der Intercontinentalcup Skeleton Anfang Januar 2022 um einen weiteren Wettkampftag verlängert.

jmd/dpa

MDR | Stand: 05.08.2021, 11:07

Darstellung: