Trainer Andreas Patz, Rene Lange, Co-Trainer Rene Klingbeil und Bastian Strietzel (Jena) nach einem Spiel.

Fußball | Thüringenpokal 2. Runde ausgelost: Titelverteidiger Jena nach Leinefelde – Rot-Weiß Erfurt in Gera

Stand: 09.08.2022 10:12 Uhr

Der DFB-Pokal ist für Carl Zeiss Jena gerade Geschichte. Jetzt nimmt der Vorjahressieger im Thüringenpokal einen neuen Anlauf. In der Runde der besten 32 geht es zu Underdog Leinefelde. Wismut Gera darf sich auf Rot-Weiß Erfurt freuen.

Der SC Leinefelde 1912 hat also das große Zweitrundenlos gezogen. Der Landesklasse-Vertreter empfängt den großen FC Carl Zeiss Jena in der zweiten Runde des Thüringenpokals. Gespielt wird am ersten September-Wochenende im Leine-Sport-Park, der immerhin 6.000 Fans Platz bietet.

Erfurt gastiert in Gera

Die Auslosung der 16 Partien fand im Rahmen der Staffeltagung der Vereine Thüringenliga und Landesklasse statt. Sandy Hoffmann, Mitglied des Schiedsrichterausschusses des Thüringer Fußball-Verbandes, spielte Losfee und bescherte auch der BSG Wismut Gera ein interessantes Los. Der Thüringenligist, der letzte Saison freiwillig auf den Aufstieg verzichtet hatte, freut sich auf Rot-Weiß Erfurt. Der Traditionsverein ist zurück in der Regionalliga. Der dritte Thüringen Viertligist, der ZFC Meuselwitz, bekommt es mit dem FC Steinbach-Hallenberg aus der Landesklasse zu tun.

Jena, Erfurt und Meuselwitz sowie die drei Oberligisten Rudolstadt, Wacker Nordhausen und An der Fahner Höhe hatten in der ersten Runde ein Freilos. Sie steigen traditionell erst in der zweiten Hauptrunde ein.

 Die Spiele der 2. Runde auf einen Blick

  • SC Leinefelde 1912 - FC Carl Zeiss Jena
  • FC Steinbach-Hallenberg - ZFC Meuselwitz
  • BSG Wismut Gera - FC Rot-Weiß Erfurt
  • FSV Waltershausen - SV 08 Steinach
  • FC Erfurt Nord - FC An der Fahner Höhe
  • SV National Auleben - VfB Apolda SV
  • BW 91 Bad Frankenhausen - SG Thüringen Weida
  • SG Glücksbrunn Schweina - FC Einheit Rudolstadt
  • SG FSV 06 Kölleda - SV SCHOTT Jena SV 1916
  • Großrudestedt - SV Schmölln 1913
  • FC Union Mühlhausen - SG 1. FC Greiz
  • SC 1903 Weimar - FSV Schleiz
  • SpVgg Siebleben - 1. SC 1911 Heiligenstadt
  • FSV 06 Ohratal - FSV 1996 Preußen Bad Langensalza
  • SG Traktor Teichel - SG SV DJK Struth
  • BSV Eintracht Sondershausen - FSV Wacker 90 Nordhausen

Bericht vom Vorjahresfinale

Thüringenpokal: Hartes Stück Arbeit für den FC Carl Zeiss Jena gegen Meuselwitz

---
sst