Stürmer kommt nicht nach Frankfurt Wechsel von Sebastian Polter zu Eintracht Frankfurt geplatzt

Stand: 18.06.2022 14:10 Uhr

Eintracht Frankfurt wird Sebastian Polter nicht unter Vertrag nehmen. Der Wechsel des Stürmers vom VfL Bochum ist vom Tisch. Die Hessen haben aber weitere Eisen im Feuer.

Sebastian Polter wird in der kommenden Saison nicht das Trikot von Eintracht Frankfurt tragen. Der anvisierte Wechsel des Stoßstürmers vom VfL Bochum an den Main ist geplatzt. Eine entsprechende Meldung von Sky deckt sich mit den Informationen des hr-sport. Der 31-Jährige wird sich stattdessen einem anderen Verein anschließen.

Mit Polter waren sich die Hessen eigentlich schon lange über eine Zusammenarbeit einig, die Finalisierung des Deals ließ aber dennoch auf sich warten. Ob das an den Forderungen des VfL lag oder ob die Eintracht den Angreifer hinhielt, weil sie noch mit anderen potentiellen Neuzugängen verhandelt, ist nicht geklärt. Dem Vernehmen hegt Polter aber keinen Groll gegen die Frankfurter wegen des geplatzten Wechsels.

Weghorst, Alario und Mister X

Die Eintracht soll weiterhin mit drei Kandidaten für das Sturmzentrum verhandeln. Verbrieft ist das Interesse der Hessen an Wout Weghorst (FC Burnley) und Lucas Alario (Bayer Leverkusen). Sky weiß zudem noch von einem Mister X, mit dem die Frankfurter in Gesprächen sind.

Mit Rafael Borré, Neuzugang Randal Kolo Muani, Goncalo Paciencia und Ali Akman haben die Hessen derzeit vier Mittelstürmer im Kader. Akman und Paciencia sind allerdings Verkaufskandidaten. Ragnar Ache hatte die Eintracht erst in dieser Woche zu Bundesliga-Absteiger Greuther Fürth verliehen.