Teamcheck SV Darmstadt 98: Rein in eine Saison voller Ungewissheiten

Lilien stellen Trainer vor 02:21 Min. Verfügbar bis 18.07.2022

Teamcheck SV Darmstadt 98

Teamcheck SV Darmstadt 98: Rein in eine Saison voller Ungewissheiten

Von Nicolas Herold

Hinter dem SV Darmstadt 98 liegt eine wechselhafte Saison mit dem großen Knall am Ende. Ex-Coach Markus Anfang ist nicht mehr da, Torsten Lieberknecht hat übernommen. Und auf den warten eine Menge Aufgaben. Der Teamcheck.

Eine durchwachsene Hinrunde, eine starke Rückrunde und dann ein Trainerwechsel, der für manche unverständlich erscheint. Der SV Darmstadt 98 hat zwei sehr ähnliche Spielzeiten hinter sich. Geht es nach den Lilien, läuft es in der neuen Saison an vielen Stellen anders. Der Teamcheck im Überblick.

So lief die vergangene Saison

Je länger die Spielzeit lief, desto besser wurden die Lilien. Nach gut 20 Spieltagen waren die Abstiegsränge auf einmal bedrohlich nahe. Da änderte Coach Markus Anfang die Herangehensweise, ließ seine Lilien ein paar Spieltage lang defensiver auftreten - und hörte plötzlich nicht mehr auf zu gewinnen. Die Südhessen spülte das am Ende sogar noch auf Platz sieben.

Zur ganzen Geschichte gehört jedoch auch, dass sich die Darmstädter insgesamt mehr erhofft hatten von der Saison. Wenn die Großen - namentlich Hamburg, Düsseldorf und Hannover - patzten, wollte man da sein. Das misslang. Am Ende stiegen Bochum und Fürth auf und nicht Darmstadt. Dennoch ließ sich nach der Saison sagen: Die Entwicklung unter Anfang zeigte nach oben. So sollte es weitergehen. Blöd nur, dass ...

Wer kommt, wer geht

... der Coach der Lilien auf diese Entwicklung keine Lust mehr hatte. Anfang verabschiedete sich in Richtung Werder Bremen. Ein Grund dafür war sicherlich auch, dass der Ex-Lilien-Coach nicht der Einzige war, der die 98er verließ. Mit Top-Stümer Serdar Dursun (Fenerbahce), Mittelfeld-Motor Victor Palsson (Schalke), Abwehr-Chef Immanuel Höhn (Sandhausen), Lars Lukas Mai und Nicolai Rapp (beide Werder) haben die Darmstädter ihre komplette Achse verloren.

Mit Philip Tietz (Wehen Wiesbaden), Lasse Sobiech (Köln), Emir Karic (Altach), Jannik Müller (Dunajska Streda) und einigen weiteren haben die Lilien zwar schon reichlich auf dem Transfermarkt zugeschlagen, es wird aber interessant sein zu sehen, wie und ob die Neuzugänge die namhaften Abgänge ersetzen können. Auf den neuen Trainer wartet da eine mehr als interessante Aufgabe.

Meet the Team - SV Darmstadt 98

Sportschau 19.07.2021 01:21 Min. Verfügbar bis 19.07.2022 ARD


Der Trainer

...ist schon wieder neu. Mit Konstanz haben es die Darmstädter auf der Trainerbank nicht so. Dieses Mal konnten die LIlien aber nichts dafür. Anfang wollte nach Bremen, die 98er kassieren dafür nach hr-sport-Informationen inklusive möglicher Boni bis zu einer Million Euro. Das Problem im Juni war aber: Es musste ein Trainer her. Und zwar schnell.

Die Wahl fiel auf Torsten Lieberknecht. Der Ex-MSV- und langjährige Braunschweig-Trainer soll endlich für ein wenig Kontinuität an der Lilien-Seitenlinie sorgen. Ein längerfristiges Engagement ist der Wunsch. Etwas, das sie in Darmstadt nicht mehr wirklich kennen. "Ich brenne darauf, hier an der Seitenlinie zu stehen", sagte Lieberknecht direkt zum Start. Das ist ja immerhin etwas.

Erwartungen an die Saison

Die sind ein wenig zwiegespalten. Einerseits peilen sie in Südhessen wieder einen einstelligen Tabellenplatz an, andererseits ist jedem im Umfeld bewusst, dass es eine komplizierte Saison geben könnte. Zu viele Komponenten sprechen dafür, dass die Lilien eher nach unten als nach oben blicken. Es dürfte eine Spielzeit voller Ungewissheiten werden für die 98er.

Neben dem Aspekt, dass viele Leistungsträger den Verein verlassen haben, kommt der aus südhessischer Sicht unangenehme Umstand hinzu, dass die Liga noch stärker geworden ist. "Die Zweite Liga ist gerade in der nächsten Saison eine Herausforderung. Umso schöner wäre es sicherlich, am Ende den einen oder anderen großen Verein hinter sich zu lassen", bleibt zumindest Lieberknecht optimistisch. Trifft das ein, was sich der neue Trainer wünscht, wären sie in Darmstadt sicherlich alle zufrieden.

HR | Stand: 17.07.2021, 21:11

Darstellung: