Nur Union Berlin besser So selten fallen Profis von Eintracht Frankfurt verletzt aus

Stand: 12.06.2022 11:17 Uhr

Ein Erfolgsrezept von Eintracht Frankfurt war in der Vorsaison auch die ständige Verfügbarkeit der Leistungsträger. Trainer Oliver Glasner konnte unter anderem dank der medizinischen Abteilung aus dem Vollen schöpfen.

Als die heiße Phase der Saison 2021/22 losging, da hatte Trainer Oliver Glasner seine erste Elf endgültig gefunden. Eintracht Frankfurt marschierte mit einem Stamm von 14 bis 15 Spielern durch die Europa League hindurch und holte den großen Triumph. Und Glasner? Er konnte regelmäßig aus dem Vollen schöpfen.

Kevin Trapp, Ansgar Knauff, Rafael Borré, Daichi Kamada und Filip Kostic standen in jeder dieser sieben K.o.-Partien von Beginn auf dem Rasen. Evan N'Dicka und Tuta verpassten nach Platzverweis jeweils eine Partie, Kristijan Jakic rotierte für Sebastian Rode auf die Bank. Einzig Jesper Lindström (Oberschenkel), Martin Hinteregger (Oberschenkel) und Djibril Sow (Knie) mussten verletzungsbedingt aussetzen. Almamy Touré, Makoto Hasebe und Jens Petter Hauge waren aber zur Stelle, wenn sie gebraucht wurden.

Hohe Belastung bei der Eintracht - dennoch wenig Ausfalltage

Obwohl die Belastung hoch war, belegt die Eintracht in der Tabelle der Ausfallzeiten im Bundesligavergleich den sehr starken zweiten Platz. Der Blog "fussballverletzungen.com" hat die abgelaufene Spielzeit analysiert und die durchschnittliche verletzungsbedingte Ausfallzeit pro Verein errechnet.

785 Tage fehlten dabei die 30 Profis von Union Berlin - im Schnitt dauerte eine Verletzungspause 26,17 Tage. Bedeutet: Platz eins für die Köpenicker. Die Eintracht kommt trotz hoher Intensität mit 48 Pflichtspielen auf Rang zwei durch das Ziel. Durchschnittlich 30,55 Tage fielen die Spieler der Hessen in der Bundesliga aus.

Krösche verlängerte den Vertrag mit Pfab

Zum Vergleich: Borussia Dortmund hat die "Rote Laterne". Die Stars um Erling Haaland, Marco Reus oder Giovanni Reyna fielen im Schnitt 86,32 (!) Tage aus. Coach Julian Nagelsmann musste bei Abonnementmeister Bayern München durchschnittlich 59,04 Tage auf Profis verzichten - Rang 14.

Neben dem von Andreas Beck angeführten Athletikbereich mit den Kollegen Martin Spohrer, Markus Murrer und Thomas Pitzke, ist dafür auch Rehatrainer Benjamin Sommer und die ärztliche Betreuung bei der Eintracht ausschlaggebend. Sportvorstand Markus Krösche lobte die Medizinische Abteilung rund um Mannschaftsarzt Florian Pfab bereits im Frühjahr bei der erfolgten Vertragsverlängerung bis 2025: "Sie leisten eine hervorragende Arbeit. Es ist wichtig, in Sachen Prävention auch neue, innovative Wege zu gehen und hier arbeitet Florian Pfab mit seinem Team auf einem absoluten Topniveau."

Anzahl der Verletzungstage wurde unter Pfab reduziert

Und das schon seit Jahren. Vor der Zusammenarbeit mit Pfab, der im Juli 2019 nach Frankfurt kam, war die Eintracht verletzungstechnisch zumeist im hinteren Drittel der Liga angesiedelt. Inzwischen spielt die Eintracht nicht nur sportlich, sondern auch medizinisch und im Fitnessbereich Champions League.