Schwache Vorstellung in Bochum: Eintracht im Abstiegskampf angekommen

Die Pressekonferenz nach dem Spiel in Bochum 13:35 Min. Verfügbar bis 26.10.2022

Schwache Vorstellung in Bochum

Schwache Vorstellung in Bochum: Eintracht im Abstiegskampf angekommen

Eintracht Frankfurt hat die nächste schwache Vorstellung in der Liga hingelegt und verdient beim VfL Bochum verloren. Der Blick der Hessen richtet sich nun nach unten.

Eintracht Frankfurt hat das Auswärtsspiel beim VfL Bochum am Sonntagabend mit 0:2 verloren. Das 1:0 erzielte ausgerechnet der ehemalige Frankfurter Danny Blum (3.), Goncalo Paciencia vergab einen Handelfmeter zum möglichen Ausgleich (12.). Sebastian Polter erzielte in der 92. Minute den Endstand.

Eintracht-Coach Oliver Glasner schickte gegen den VfL dieselbe Startelf ins Spiel wie beim überzeugenden 3:1-Sieg am Donnerstag gegen Olympiakos Piräus. Dumm nur, dass vom Europa-League-Schwung nichts zu sehen war. Mehr noch: Nach nur drei Minuten ließen die Hessen Takuma Asano zu viel Platz im Mittelfeld, der steckte auf Danny Blum durch, Almamy Toure hob erst das Abseits auf und kam dann nicht hinterher, allein vor Trapp hatte Ex-Frankfurter Blum keine Mühe und schob zum frühen 1:0 für Bochum ein.

Paciencia vergibt und verletzt sich

Die Hessen taten sich in der Folge schwer – und schlugen dazu noch Bochumer Schützenhilfe aus. Nach einer Ecke kam Bochums Polter mit der Hand an den Ball, den fälligen Elfmeter schoss Paciencia schwach, Bochums Keeper Manuel Riemann hatte keine Mühe (12.). Es war nach 18 verwandelten Bundesliga-Elfmetern der erste Fehlschuss der Hessen seit 2017.

Ärgerlich aus Sicht der Hessen: Von der guten Leistung gegen Olympiakos war wenig bis gar nichts mehr zu sehen. Eine schöne Kombination über Djibril Sow und Daichi Kamada schloss Kristijan Jakic zu halbherzig ab, ansonsten blieb vieles Stückwerk. Der VfL präsentierte sich giftiger und gut organisiert, einen Kopfball von Polter (24.) entschärfte Trapp zur Ecke.

Nachtreten wird nicht geahndet

Als hätte es spielerisch nicht schon genug Probleme gegeben, kam auch noch Verletzungspech hinzu. Erst musste Paciencia angeschlagen vom Feld (28.), nach einem harten Zweikampf musste auch Jakic mit Hüftproblemen ausgewechselt werden (43.). Zudem wurde ein Nachtreten von Elvis Rexhbecaj gegen Rafael Borré nicht geahndet, es hätte in dieser Situation Rot für den Bochumer geben müssen.

Die erste Chance in der zweiten Halbzeit gehörte wieder den Bochumern, doch Asano verließ frei vor Trapp der Mut (49.). Auf der Gegenseite präsentierten sich die Hessen etwa ab der 60. Minute etwas engagierter, blieben jedoch zu oft zu inkonsequent: Touré nach einer Ecke (61.) und der eingewechselte Sam Lammers per Kopf (74.) zielten zu ungenau.

Eintracht verliert in Bochum

00:40 Min. Verfügbar bis 25.10.2022


Kamada trifft nur den Pfosten

Für die Hessen hatte Kamada in der 86. Minute dann doch noch den Ausgleich auf dem Fuß, traf aber nur den Pfosten. Auf der Gegenseite machte Bochums Polter in der 92. Minute bei einem der vielen Konter des VfL alles klar. Ein verdienter Sieg der Bochumer - und eine weitere bedenkliche Vorstellung der Hessen in der Liga, in der sie die altbekannten Mängel zeigten: Keine klare Spielidee, zu wenig herausgespielte Chancen, eine wackelige Defensive. Als Tabellenfünfzehnter muss die Eintracht nun den Blick nach unten richten.

HR | Stand: 25.10.2021, 07:53

Darstellung: