Philip Holzer über Eintracht-Saisonziel Philip Holzer über Eintracht-Saisonziel: "Definitiv wieder international spielen"

Stand: 16.01.2023 20:52 Uhr

Eintracht-Boss Philip Holzer ist mit der bisherigen Saison der Hessen absolut zufrieden. Am Ende soll aber erneut das internationale Geschäft stehen. Bei Keeper Kevin Trapp spricht Holzer derweil ein Machtwort.

Platz vier in der Liga, Champions-League-Achtelfinale gegen die SSC Neapel, im Pokal ein Heimspiel gegen den Nachbarn aus Darmstadt – es läuft bei Eintracht Frankfurt. Kein Wunder, dass sich Eintracht-Aufsichtstratsboss Philip Holzer im hr Heimspiel zufrieden präsentierte. "Ob wir wieder einen Pokal holen, weiß ich nicht. Aber ich bin sehr zufrieden mit der Saison. Ich sage immer zu den Fans: Genießt es, solange es so gut läuft. Das ist keine Selbstverständlichkeit."

Wenige wissen das besser als Holzer, der mit der Eintracht auch schwerere Phasen durchschritten hat und mit den Hessen 2016 in der Relegation knapp an der Katastrophe vorbeischrammte. "Die DFL fordert, dass du Liquidität nachweist", so Holzer über den Krimi hinter dem Fast-Abstieg vor sieben Jahren. "Die Banken hatten uns für den Freitag eigentlich eine Kreditlinie zugesagt, am Freitag hieß es dann, dass es die nicht gibt. Wir mussten aber bei der DFL am Montag einen knapp zweistelligen Millionenbetrag als Sicherheit einzahlen. Das war ein intensives Wochenende", so Holzer.

"Aber das ist dann auch die Eintracht-Familie"

"Aber das ist dann auch die Eintracht-Familie. Es gab drei Menschen, die uns geholfen haben. Wir haben das Geld eingezahlt, damit hatten wir die Spielberechtigung. Nach der Relegation kam das Geld zurück. Aber das war sehr prekär", so Holzer.

Umso schöner der aktuelle Höhenflug der Eintracht mit dem Highlight Champions-League-Achtelfinale gegen Neapel. Auch wenn Holzer warnt: "Neapel ist eine tolle Mannschaft, sicherlich sportlich eins der schwersten Lose. Zumal die auch hungrig sind. Wie die Juventus weggefegt haben…"

"Kevin Trapp geht sicherlich nicht zu den Bayern"

Bis zum Duell mit den Italienern sind es noch ein paar Wochen, bis dahin steht der Alltag in der Liga an. Mit gestiegenen Ambitionen. "Das Saisonziel ist definitiv, international zu spielen. Wir haben eine Mannschaft mit hoher Qualität und ein hervorragendes Trainerteam." Mithelfen beim Erreichen der Ziele wird definitiv auch Keeper Kevin Trapp, der in den vergangenen Wochen lose mit dem FC Bayern München in Verbindung gebracht wurde. "Kevin Trapp geht sicherlich nicht zu den Bayern", so Holzer.

Und auch bei dem ein oder anderen Spieler mit auslaufendem Vertrag ist Holzer noch zuversichtlich. "Ich habe die Hoffnung, dass die ein, zwei Spieler, die laut Presse schon weg sind, vielleicht doch den Vertrag verlängern, wenn wir die Saisonziele erreichen." Und vielleicht am Ende ja sogar einen Pokal holen.