Geert Hammink

Basketballer finden neuen Trainer Offiziell: Geert Hammink übernimmt die Skyliners Frankfurt in der Basketball-Bundesliga

Stand: 17.06.2022 11:42 Uhr

Die Skyliners Frankfurt haben einen neuen Chef-Trainer gefunden. Der Niederländer Geert Hammink soll die Hessen in der Bundesliga wieder auf Kurs bringen.

Die Skyliners Frankfurt haben einen neuen Trainer gefunden. Nachfolger von Luca Dalmonte wird der Niederländer Gert Hammink. Das bestätigte der Basketball-Bundesligist am Freitag. Der 52-Jährige hat bei den Hessen einen Zweijahresvertrag unterschreiben. "Ich werde hart dafür arbeiten, dass wir attraktiven, schnellen und erfolgreichen Basketball spielen werden. Zusammen mit den Spielern werden wir das hinkriegen", versprach der einstige Profi, der auch einige wenige Spiele in der US-amerikanischen NBA bestritten hat.

"Mit Geert Hammink haben wir unsere Wunschlösung auf der Headcoach-Position von uns überzeugen können", frohlockte Skyliners-Geschäftsführer Yannick Binas. Manager Sport Marco Völler kündigte an: "Ich denke, er wird vom Coaching und vom Charakter her gut zu uns passen, gut mit unseren Jungs arbeiten, diese integrieren und weiterentwickeln."

Drei Mal Meister, zwei Mal Pokalsieger

Hammink trainierte zuletzt ZZ Leiden, die er in der holländischen ersten Liga 2021 zur Meisterschaft führte. Vor wenigen Tage folgte der Titelgewinn in der neugegründeten BNXT, in der niederländische und belgische Teams gemeinsam antreten. Die deutsche BBL kennt der einstige Center zwar nicht als Trainer, aber immerhin als Spieler.

Von 1997 bis 2000 spielte Hammink für Alba Berlin, mit denen er drei Mal deutscher Meister und ein Mal Pokalsieger wurde. Mit Köln (2002-2004) konnte er 2004 ebenfalls den deutschen Pokal gewinnen.

Dalmonte konnte Abstieg nicht verhindern

Bei den Skyliners übernimmt Hammink das Amt von Dalmonte, den die Hessen erst am Mittwoch verabschiedet hatten. Der Italiener übernahm die Frankfurter zehn Spieltage vor Ende der vergangenen Saison, konnte trotz einiger Erfolge den sportlichen Abstieg der Hessen aber nicht mehr verhindern. Die Skyliners spielen nur dank einer Wildcard auch in der kommenden Saison wieder im Basketball-Oberhaus.