Offiziell! Adi Hütter verlässt Eintracht Frankfurt

Adi Hütter verlässt die Eintracht 02:35 Min. Verfügbar bis 16.04.2022

Trainer wechselt nach Gladbach

Offiziell! Adi Hütter verlässt Eintracht Frankfurt

Nun ist es offiziell: Adi Hütter macht von einer Klausel in seinem Vertrag Gebrauch und verlässt Eintracht Frankfurt zum Saisonende. Sein neuer Verein meldete sich zeitgleich zu Wort.

Adi Hütter wird Eintracht Frankfurt nach drei Jahren zum Saisonende verlassen. Was seit Tagen ein offenes Geheimnis war, bestätigte die Eintracht am Dienstag.

"Die Entscheidung, zur neuen Saison ein neues Kapitel aufzuschlagen, habe ich mir nicht leicht gemacht. Ich habe hier drei unglaublich erfolgreiche und intensive Jahre erlebt, die ich gemeinsam mit der Mannschaft zum Ende dieser Saison mit einem herausragenden Ergebnis abschließen möchte", sagte der Österreicher in einer ersten Stellungnnahme.

Per Vertragsklausel nach Gladbach

Hütter übernimmt zur kommenden Saison Liga-Konkurrent Borussia Mönchengladbach. Wie die Fohlen am Vormittag zeitgleich bekanntgaben, beerbt der Österreicher dort Marco Rose, der zu Borussia Dortmund wechselt. Hütter erhält in Mönchengladbach einen Dreijahresvertrag.

Den Wechsel an den Niederrhein ermöglicht eine Klausel in Hütters Vertrag bei der Eintracht. Dem Vernehmen nach läss sich der Konkurrent aus Mönchengladbach den Wechsel 7,5 Millionen Euro kosten. Nach Informationen des hr-sport kann sich der Betrag je nach sportlichem Erfolg der Gladbacher um weitere 5 Millionen Euro erhöhen. Alleine der Sockelbetrag ist die höchste Ablösesumme, die je für einen Bundesliga-Trainer gezahlt wurde.

Schnell noch in die Champions League

Besonders pikant ist die Bekanntgabe auch deshalb, weil die Eintracht und Gladbach am Samstag (15.30 Uhr) aufeinandertreffen. Hütter ließ aber keine Zweifel daran, dass er das Spiel mit den Hessen gewinnen möchte. "Alles, was für mich jetzt zählt, ist der Erfolg der Eintracht. Wir wollen unseren Vorsprung verteidigen und uns für die Champions League qualifizieren", so der 51-Jährige.

Ins gleiche Horn stieß Fredi Bobic: "Adi Hütter hat für Eintracht Frankfurt Außerordentliches geleistet und kann die Saison mit dem Erreichen der Champions League krönen. Diesem Ziel gilt unsere gesamte Aufmerksamkeit in den kommenden fünf Wochen bis zum Ende dieser Spielzeit", sagte der Sportvorstand der die Eintracht im Sommer ebenfalls verlassen möchte. Bobic wird seit Wochen mit Hertha BSC in Verbindung gebracht.

Sendung: hr-fernsehen, hessenschau, 13.04.2021, 19.30 Uhr

HR | Stand: 13.04.2021, 20:49

Darstellung: