Ben Matschke

Handball-Bundesliga HSG Wetzlar stellt Weichen: Matschke verlängert, Sportlicher Leiter kommt

Stand: 24.05.2022 13:47 Uhr

Die HSG Wetzlar wappnet sich für die Zukunft: Trainer Ben Matschke hat seinen Vertrag vorzeitig verlängert, zudem wird ihm künftig ein Sportlicher Leiter zur Seite stehen. Auch für Filip Mirkulovski gibt es nach der Karriere eine neue Aufgabe.

Handball-Bundesligist HSG Wetzlar hat den Vertrag von Trainer Ben Matschke vorzeitig um zwei Jahre verlängert. Wie der Club am Dienstag mitteilte, gilt das neue Arbeitspapier nun bis Juni 2025. Matschke war im vergangenen Sommer von den Eulen Ludwigshafen nach Mittelhessen gewechselt.

"Ein akribischer Arbeiter und Motivator"

"Wir beschäftigen uns permanent damit, wie wir nachhaltige Impulse für eine erfolgreiche Zukunft der HSG Wetzlar setzen können", sagte HSG-Geschäftsführer Björn Seipp. "Es gilt, den Club so aufzustellen, dass wir die Herausforderungen, die diese schwierigen Zeiten mit sich bringen, erfolgreich meistern können. Da kommt viel Arbeit auf uns zu."

Die HSG sei deshalb froh, langfristig mit Matschke planen zu können. "Wir haben mit ihm einen Perspektivtrainer verpflichtet, der sich sehr schnell eingearbeitet, integriert und zudem wichtige, neue Impulse gesetzt hat. Ben ist ein akribischer Arbeiter und Motivator. Er ist einfach ein Mensch, mit dem man gerne zusammenarbeitet", so Seipp.

Matschke freut sich über Vertrauensbeweis

Matschke selbst freut sich über den Vertrauensbeweis: "Die tägliche Arbeit mit der Mannschaft, meinem Trainerteam, der Geschäftsführung und dem gesamten Club macht mir unfassbar Spaß und ich möchte meinen Teil dazu beitragen, junge Spieler weiterzuentwickeln und zu stärken, so wie es der Philosophie unseres Clubs entspricht."

Unterstützt wird Matschke in Zukunft von Filip Mirkulovski. Der mazedonische Spielmacher wechselt nach seinem Karriereende zum Rundenabschluss Mitte Juni in den Trainerstab und ersetzt den langjährigen Co-Trainer Jasmin Camdzic, der die neu geschaffene Position des Sportlichen Leiters übernimmt.

HSG Wetzlar stellt sich "noch breiter auf"

"Mit den neuen Verantwortungsbereichen für 'Jasko' und Filip stellen wir uns noch breiter auf – und das aus uns selbst heraus", sagte Seipp. "Wir sind froh, dass beide ab Sommer mit daran arbeiten werden, den Erstliga-Standort Wetzlar nachhaltig zu sichern und sportlich möglichst noch weiterzuentwickeln. Beide bringen dafür die notwendige Identifikation, das Herzblut sowie die Qualifikation und sportliche Erfahrung mit."