Beste Radio-Reportage hr-Sportreporter Volker Hirth erhält renommierten Journalistenpreis

Stand: 24.05.2022 12:28 Uhr

hr-Sportreporter Volker Hirth ist mit dem renommierten Herbert-Zimmermann-Preis des Verbandes Deutscher Sportjournalisten ausgezeichnet worden. Die Ehrung fand am Montagabend in Dortmund statt.

Hirth erhält den mit 1.250 Euro dotierten Preis im Bereich Hörfunk in der Kategorie "Reportage" für seine Übertragung vom Weitsprung-Finale bei den Olympischen Spielen in Tokio, bei denen Leichtathletin Malaika Mihambo die Goldmedaille gewann. "Volker Hirth gelingt es, die Spannung bis zum entscheidenden und allerletzten Sprung von Malaika Mihambo mit viel Fachwissen, aber auch Emotionen aufzubauen", heißt es in der Begründung der Jury.

"Er beschreibt mit sehr klaren Worten, was da gerade auf der Weitsprunganlage passiert. Er erweckt Gänsehautfeeling beim Zuhören", so der weitere Text der Laudatio. Hirths Live-Reportage lief am 3. August 2021 bei diversen Radiosendern der ARD. Zur Jury gehörte unter anderem die mehrfache deutsche Weitsprung-Meisterin Bianca Kappler.

"Tolle Auszeichnung"

Hirth ist seit 1987 in der Sportredaktion des Hessischen Rundfunks tätig. Seit 1990 arbeitet er als Reporter bei Leichtathletik-Welt- und Europameisterschaften für die ARD. Für seine Weitsprung-Reportage hatte er bereits im Dezember den Medienpreis des Deutschen Leichtathletik-Verbandes (DLV) erhalten.  Außerdem berichtet Hirth seit sechs Jahren von der Frankfurter Börse.

"Das ist eine tolle Auszeichnung für Volker Hirth, die er sich als leidenschaftlicher Leichtathletik-Reporter und langjähriger Experte absolut verdient hat", freut sich hr-Sportchef Marcus Augustin mit der gesamten Redaktion. "Mit dieser bewegenden Reportage hat Volker einen besonderen Moment der olympischen Geschichte äußerst eindrucksvoll und emotional für zahlreiche Hörerinnen und Hörer transportiert."

Herbert-Zimmermann-Preis erinnert an Kult-Reporter

Mit dem Herbert-Zimmermann-Preis, der seit 1985 vergeben wird, erinnert der Verband Deutscher Sportjournalisten an den berühmten und 1966 verstorbenen Radio-Sportreporter aus der Nachkriegszeit. Dessen packende Reportage vom ersten Fußball-WM-Titel der deutschen Nationalmannschaft 1954 erlangte Kultstatus.