Der SV Darmstadt 98 hat Magnus Warming im Visier.

Kommt Magnus Warming vom FC Turin? Holt Darmstadt 98 Magnus Warming vom FC Turin?

Stand: 12.06.2022 12:46 Uhr

Der SV Darmstadt 98 hat auf der Suche nach Verstärkung seine Fühler nach Italien ausgestreckt. Ein dänischer Flügelspieler in Diensten des FC Turin steht offenbar kurz vor einem Wechsel.

Bislang hat sich der SV Darmstadt 98 auf dem Transfermarkt noch zurückgehalten. Tim Skarke wechselt zu Union Berlin, die Zukunft von Stürmer Luca Pfeiffer, der zunächst nach Midtylland zurückkehrt, ist noch offen. Auf der Zugangsseite könnte es nun rasch Bewegung geben.

Warming nach Darmstadt? Gerüchte sind "konkret"

Nach Informationen des italienischen TV-Sender Sky Sport soll Magnus Warming vom FC Turin am Montag schon zum Medizincheck in Darmstadt landen. Wer steckt hinter dem Flügelspieler, der vor einem Jahr aus Lyngby in die Serie A wechselte, dort aber nur fünfmal zum Einsatz kam und noch bis 2024 unter Vertrag steht?

Gianluca Sartori von der italienischen Online-Plattform Toro News, eine der größten rund um den FC, nahm im Gespräch mit dem hr-sport eine Einordnung vor. Die Gerüchte schätzt der Torino-Experte als "konkret" ein. Dies deckt sich mit Informationen des hr-sport. Warming soll sich den Lilien demnach zunächst auf Leihbasis mit Kaufoption anschließen.

Beim FC Turin war die Konkurrenz sehr groß

"Er ist ein schneller Linksaußen, der eine gute Ballkontrolle hat. Möglicherweise fehlt ihm noch die nötige Physis für das geforderte Niveau", schätzte Sartori ein. Die Konkurrenz in Turin sei groß gewesen. Josip Brekalo und David Praet hatten im 3-4-2-1-System hinter der einzigen Sturm-Spitze die Nase vorne, an ihnen war kein Vorbeikommen.

Torino-Coach Ivan Juric hatte für Warming deshalb nur insgesamt knapp 115 Minuten Verwendung. Für den 22-Jährigen, den der FC bei einigen U21-Nationalspielen der dänischen Nationalmannschaft scoutete, war dieser Sprung nach Italien offenbar etwas zu groß.

Warming ist Offensiv-Allrounder

Für Darmstadt hingegen könnte Warming genau passen. Er ist variabel, ein Offensivallrounder, der auf beiden Flügeln oder im Angriff agieren kann. Warming sucht Eins-gegen-Eins-Duelle und die richtigen Positionen zum Flanken. Verbesserungswürdig ist sein Passspiel und auch im Zweikampfverhalten müsste er in der physisch geprägten 2. Liga zulegen.

Ein Blick in die Scouting-App "Wyscout" verrät: Teilweise lag die Passquote bei erschreckend niedrigen 33,3 oder 37,5 Prozent. Stark hingegen war Warming bei seinen Eins-gegen-Eins-Duellen. Im Trikot von Lyngby setzte er in einer Partie elfmal an - und tankte sich jedesmal durch. Werte im Bereich von zwischen 60 und 100 Prozent erfolgreicher Dribblings sind bei ihm keine Ausnahme.

Lilien trainieren am Dienstag öffentlich

Möglicherweise kann Trainer Torsten Lieberknecht Offensivmann Warming zum öffentlichen Trainingsauftakt am Dienstag (10.30 Uhr) begrüßen und schon schleifen. Die Anlagen sind beim Talent jedenfalls vorhanden. Seit Samstag finden bei den Lilien bereits die üblichen Belastungstests statt. Vielleicht bekommen die Fans Warming dann gleich zu sehen.