Vor Derby gegen die MT Handball: HSG Wetzlar hadert mit Niederlage und Verletzungspech

Stand: 05.06.2022 13:53 Uhr

Die HSG Wetzlar hat kurz vor dem großen Ziel Europa mit Rückschlägen zu kämpfen. Nun wartet das Derby gegen die MT Melsungen, die ihrerseits wieder eine Chance wittert.

Wenn man den Protagonisten der HSG Wetzlar nach der 24:27-Niederlage gegen Leipzig am Samstagabend so zuhörte, konnte man glauben, die letzte Möglichkeit Richtung Europacup sei bereits verstrichen. "Wir hatten echt noch eine gute Chance, nächstes Jahr europäisch zu spielen", haderte Lenny Rubin im Interview bei Sky. "Europa war seit gestern weg von der Zielsetzung", blickte Trainer Ben Matschke in der Pressekonferenz auf ganz andere Probleme, die die HSG an diesem Wochenende plagten.

Cavor und Klimpke fallen lange aus

Denn den Schock gab es bereits Abschlusstraining: In der letzten Aktion riss Torjäger Stefan Cavor das Kreuzband. Erst am Donnerstag hatten die Mittelhessen mitgeteilt, dass Torhüter Till Klimpke wegen einer Meniskus-Operation auf unbestimmte Zeit ausfällt. "Wir hatten viel um die Ohren in den letzten 48 Stunden", so Matschke.

Das merkte man der HSG im Spiel gegen Leipzig dann auch an - nur mit den starken letzten zehn Minuten konnte man in Wetzlar zufrieden sein. "Es ist einfach frustrierend momentan zuhause, weil wir einfach die Spiele nicht gewinnen", so Rubin, der zugleich von einem "machbaren Restprogramm" sprach.

Zwei Spiele stehen noch aus - und je nachdem, wie Lemgo Lippe am Sonntag spielt, ist die Ausgangsposition für die HSG Wetzlar im Kampf um Platz sechs nach wie vor gut. Die Handball-Bundesliga hatte dem hr-sport vor einigen Tagen auf Anfrage mitgeteilte, dass dieser Rang wider Erwarten plötzlich doch für Europa reichen könnte.

Auch Melsungen ist noch im Rennen um Europa

Das bringt auch den kommenden Derby-Gegner der Wetzlarer wieder ins Spiel: die MT Melsungen, die am Samstag ihren Negativ-Lauf mit einem deutlichen 31:24 beim Bergischen HC stoppen konnte. Mit zwei Siegen könnten die Nordhessen nach einer enttäuschenden Saison im günstigsten Fall ebenfalls noch ein Wort um Rang sechs mitsprechen.

Der Vorteil liegt allerdings derzeit noch bei den um zwei Punkte besseren Wetzlarern. "Jetzt gilt es, die Köpfe frei zu bekommen für das Derby. Da werden wir wieder da sein", gibt HSG-Coach Matschke die Richtung vor. Das Derby in Kassel wird am Mittwoch um 19.05 Uhr angepfiffen, hessenschau.de zeigt das Spiel im Livestream.