Handball-Bundesliga: Keine Siege für Melsungen und Wetzlar

Timo Kastening am Ball

Handball-Bundesliga

Handball-Bundesliga: Keine Siege für Melsungen und Wetzlar

Die MT Melsungen hat in der Handball-Bundesliga den nächsten Rückschlag hinnehmen müssen. Bei Hannover-Burgdorf kassierten die Nordhessen eine überraschend deutliche Pleite. Die HSG Wetzlar rettete zumindest noch einen Punkt gegen Erlangen.

Die MT Melsungen spielt weiterhin eine enttäuschte Saison in der Handball-Bundesliga. Am Donnerstagabend kassierten die Nordhessen eine unerwartet deutliche 23:31 (15:17)-Niederlage bei Hannover-Burgdorf. Für die ambitionierten Melsunger geht es in der Tabelle vorerst immer weiter abwärts.

Rund 40 Minuten konnten die Gäste das Spiel bis zum Stand von 22:20 ausgeglichen gestalten, dann verlor die MT den Faden und fügte sich am Ende der Niederlage. Timo Kastening (8 Tore) und Kai Häfner (6) waren an alter Wirkungsstätte die besten Werfer der insgesamt enttäuschenden Nordhessen.

Herzschlagfinale in Wetzlar

Zumindest etwas erfolgreicher lief es für die HSG Wetzlar: Die Mittelhessen kamen am Donnerstag zu einem 28:28 (12:17)-Remis gegen den HC Erlangen. In einer umkämpften Partie sicherte Maximilian Holst den Mittelhessen erst in der Schlusssekunde per Siebenmeter den Punktgewinn gegen die Franken.

Wetzlar leistete sich Mitte des Spiels eine lange Schwächephase: Aus einer 10:7-Führung wurde ein 13:20-Rückstand. Danach kämpfte sich die HSG – angeführt von Anton Lindskog (9 Tore) - zwar wieder heran. Zum Sieg reichte es in der spannenden Schlussphase trotz kurzzeitiger Führung aber nicht mehr.

HR | Stand: 25.02.2021, 21:21

Darstellung: