Eintracht-Kolumne: Fußball, lol

Highlights: VfL Bochum - Eintracht Frankfurt 05:54 Min. Verfügbar bis 27.10.2022

Glosse

Eintracht-Kolumne: Fußball, lol

Von Stephan Reich

Eintracht Frankfurt vergeigt das Spiel in Bochum. Reichs Resterampe weiß, wie man als Fan mit solchen Nackenschlägen umgeht: Indem man Fußball nur noch ironisch guckt.

Auf Twitter folge ich dem Account @ironisch_bot, der mein Leben ein klein wenig bereichert hat. Der ironisch_bot ist ein Bot, der darauf programmiert ist, alle paar Stunden eine Tätigkeit, Handlung etc. zu twittern und dieser das Wort "Ironisch" voranzustellen. Dabei kommen dann so Dinge heraus wie "Ironisch eine Haftstrafe antreten", "Ironisch Architektur studieren", "Ironisch eine Tür eintreten" oder auch "Ironisch die öffentliche Sicherheit gefährden".

Vielleicht liegt es ja an meinem einfachen Gemüt, aber ich finde den ironisch_bot und seine Stilblüten unfassbar witzig. Ironie ist ja nichts anderes als der Widerspruch zwischen dem Gesagten und dem tatsächlich Gemeinten, eine einfache Möglichkeit, leisen Spott anzubringen. Dinge miteinander zu kombinieren, die ganz und gar nicht zueinander passen, ist derweil eine einfache Möglichkeit, Humor herzustellen. Der ironisch_bot macht beides zugleich, und stelle ich mir vor, wie das aussehen sollte, ironisch eine Tür einzutreten, belustigt mich das wirklich sehr.

Ironisch Eintracht Frankfurt gucken

Jetzt habe ich lang und breit den Witz erklärt, was man ja nie machen sollte, außer vielleicht, man tut das ironisch. In jedem Fall hilft mir der @ironisch_bot aktuell auch dabei, die Spiele, ach was, die ganze Saison von Eintracht Frankfurt zu ertragen. Die Eintracht gewinnt in München, verliert dann gegen Hertha. Dann gewinnt sie gegen Olympiakos, nur um anschließend in Bochum zu verlieren. Wie soll man dem noch begegnen, wenn nicht ironisch?

Ironie bedeutet ja auch, Dinge nicht ernst zu nehmen und zu meinen. Man kann Spott nutzen, um Distanz aufzubauen, wo sonst Frust wäre. Fußball, lol. Ironisch Eintracht Frankfurt gucken, ironisch schon wissen, dass man gleich enttäuscht wird, ironisch eine Tür eintreten, wenn man dann nach drei Minuten zurückliegt. Alles halb so wild, haha, lach, grins, zwinkizwonki, ;))).

Ironie ist die letzte Phase der Enttäuschung

Zumal man bei Eintracht Frankfurt dem Tagwerk aktuell ja auch eher augenzwinkernd nachgeht. Almamy Tourés versuchte Abseitsfalle kann ja gar nicht ernstgemeint gewesen sein. Die Zweikampfstatistik gegen Bochum liest sich sowieso wie ein elaborierter Witz, den man noch nicht so recht verstanden hat.

Und werden nicht auch bei der Eintracht immer wieder Dinge kombiniert, die nicht zusammenpassen, etwa der zehnte lange Ball aus der Abwehr und Rafael Borré im Sturmzentrum als Abnehmer? Ironie ist die letzte Phase der Enttäuschung, sagte einst der französische Schriftsteller Anatole France, und verdammt, der Mann hätte einen tollen Eintracht-Fan abgegeben.

Wäre das nicht witzig?

Ironisch in der Tabelle abrutschen, Zwinkersmiley. Ironisch absteigen, ein bisschen Spaß muss schließlich sein. Ironisch nächstes Jahr 0:1 in Sandhausen verlieren, was haben wir gelacht, nicht wahr? Ob man den ironisch_bot so umprogrammieren könnte, dass er der Eintracht eine zufällig generierte funktionierende Spielidee vorschlägt?

Und wie wäre es, wenn die Hessen ihre wichtigen Spiele demnächst einfach mal gewinnen, von mir aus auch ironisch. Es gibt ja auch die doppelte Ironie, bei der etwas scheinbar ironisch gemeint wird, sich dann aber als unironisch entpuppt, zum Beispiel ein souveräner 3:0-Sieg gegen RB Leipzig am nächsten Wochenende. Und wäre das nicht wirklich witzig?

HR | Stand: 25.10.2021, 17:40

Darstellung: