Heimspiel gegen den Meister Eintracht Frankfurt eröffnet die Bundesligasaison mit Heimspiel gegen Bayern München

Stand: 17.06.2022 12:46 Uhr

Knaller zur Saisoneröffnung: Eintracht Frankfurt darf die kommende Spielzeit eröffnen - mit einem Heimspiel gegen Meister Bayern München.

So kann die Bundesliga losgehen: Europa-League-Sieger Eintracht Frankfurt darf die Spielzeit 2022/23 eröffnen und empfängt dazu Rekordmeister Bayern München. Das gab die DFL am Freitagmittag bekannt. Das Spiel findet am Freitag, 5. August, um 20.30 Uhr statt.

Üblicherweise darf der Meister das Eröffnungsspiel vor heimischem Publikum austragen, die Regel wurde in den vergangenen Jahren jedoch ein wenig aufgeweicht. Gut möglich, dass das Heimspiel der Eintracht auch eine Reaktion der DFL auf den Europacup-Triumph der Hessen ist.

"Eine besondere Auszeichnung"

"Es ist eine besondere Auszeichnung für Eintracht Frankfurt, der Gastgeber des Auftaktspiels der 60. Bundesligasaison zu sein. Wir freuen uns auf die neue Saison und ganz besonders auf das Spiel gegen Bayern München", wurde Vorstandssprecher Axel Hellmann zitiert. Sportvorstand Markus Krösche ergänzte: "Es ist aus sportlicher Sicht ein sehr anspruchsvolles Startprogramm. Aber wir freuen uns darauf. Zu Hause die Saison gegen den amtierenden Meister Bayern München zu eröffnen, ist ein Privileg."

Nach dem Knaller zum Auftakt reisen die Hessen eine Woche später zu Hertha BSC in die Hauptstadt. Am dritten Spieltag kommt dann der 1.FC Köln. Vizemeister Borussia Dortmund kommt am 12. Spieltag nach Frankfurt. Die Hinrunde beschließen die Hessen am 24. bzw. 25. Januar in Freiburg. Die Hinrunde der Bundesliga wird wegen der Winter-WM in Katar rund zwei Monate unterbrochen.

Darmstadt zunächst auswärts

Bereits drei Wochen vor der ersten startet die zweite Liga in die neue Saison. Der SV Darmstadt 98 ist dabei am 16. oder 17. Juli zunächst bei Jahn Regensburg gefordert. Eine Woche später steht das erste Heimspiel gegen den SV Sandhausen an. Die Hinrunde beenden die Lilien am Wochende des 11. bis 13. November mit einem Heimspiel gegen Bundesliga-Absteiger Fürth.

"Regensburg als Auftaktgegner kennen wir bereits aus der vergangenen Saison, diesmal wollen wir aber natürlich einen anderen Spielausgang erzielen", sagte Carsten Wehlmann, sportlicher Leiter der Lilien. "Uns erwarten an den ersten Spieltagen sofort intensive Spiele gegen zweikampfstarke Teams, die uns alles abverlangen werden."