Eintracht Frankfurt: Auch gegen Köln nur 25.000 Fans im Stadion

Eintracht gegen Köln vor 25.000 Fans

00:41 Min. Verfügbar bis 25.09.2022


Heimspiel am Samstag

Eintracht Frankfurt: Auch gegen Köln nur 25.000 Fans im Stadion

Nix war es mit mehr Fans im Stadion von Eintracht Frankfurt. Auch gegen Köln wird die Arena nur zu fünfzig Prozent gefüllt werden. Das hat nicht nur organisatorische Gründe.

Eintracht Frankfurt wird auch beim Heimspiel gegen den 1. FC Köln am Samstag (15.30 Uhr) nur 25.000 Fans ins Stadion lassen. Das teilte der Verein am Dienstag mit. Das Gesundheitsamt der Stadt hatte dem Verein am selben Tag mitgeteilt, dass der Stehplatzbereich im Zuge der 2G-Regel geöffnet werden dürfte. Damit wären 31.000 Zuschauer möglich gewesen. Die organisatorische Umsetzung dafür wäre Eintracht-Angaben zufolge jedoch zu knapp, daher bleibe man bei der alten Regelung.

"Wir hatten bei aller Freude über den nächsten Kapazitätsschritt gehofft, die Genehmigung zumindest für einen Grundstock an Getesteten auch in einem vollausgelasteten Stehplatzbereich zu erhalten", erklärte Eintracht-Justiziar Philipp Reschke in einem Vereinsstatement. Ein zentrales Ziel des Vereins, so Reschke weiter, bleibe, dass auch Getestete in den Stehplatzbereich dürften.

"Eine Frage der Geschlossenheit"

Die 2G-Regel besagt jedoch, dass nur Geimpfte oder Genesene zugelassen sind. "Für einen Großteil unserer organisierten Fanszene ist die Rückkehr zur Normalität auch eine Frage der Geschlossenheit", so Reschke. Zudem sei "ein Einzelverkauf der Stehplatztickets im freien Verkauf ab Freitag schlicht nicht darstellbar", erklärte der Justiziar weiter. Wie die Entscheidung für die nächsten Heimspiele aussieht, ließ der Verein offen.

HR | Stand: 21.09.2021, 13:20

Darstellung: