Darmstadt 98 vor dem Spiel in Kiel: Charmant bekloppt bleiben

Highlights: SV Darmstadt 98 - SV Werder Bremen 07:18 Min. Verfügbar bis 22.10.2022

Auswärtsspiel am Samstag

Darmstadt 98 vor dem Spiel in Kiel: Charmant bekloppt bleiben

Darmstadts Trainer Torsten Lieberknecht schaut nicht auf die Tabelle. Dabei ist die zweite Liga vor dem Auswärtsspiel bei Holstein Kiel so ungewöhnlich wie einer seiner Mittelfeldspieler - die Lilien sind oben dran.

Fabian Schnellhardt traf mit seiner Analyse der zweiten Liga ins Schwarze. Bei zwei Siegen nacheinander sei eine Mannschaft oben dran, zwei Niederlagen bedeuteten schon fast den Abstiegskampf. Zwischen Relegationsrang drei und dem elften Platz liegen derzeit nur sechs Punkte - eben jene zwei Siege. Darmstadts Mittelfeldmann nannte die Liga also "bekloppt".

Darauf angesprochen sagte nun sein Trainer Torsten Lieberknecht: "Schnelli selbst ist charmant bekloppt. Den weckst du nachts um fünf Uhr zum Fußballspielen, dann steht er umgehend im Schlafanzug bereit." Sowohl Lieberknecht als auch Schnellhardt wussten vor dem Auswärtsspiel bei Holstein Kiel (Samstag, 13.30 Uhr) gar nicht, auf welchem Rang die Lilien in dieser verrückten Liga gerade stehen. "Einstellig", meinte der Coach.

Darmstadt stellt die beste Offensive der zweiten Liga

Das stimmt zwar, ist aber untertrieben: Darmstadt liegt auf Rang sechs, nur drei Punkte von einem Aufstiegsplatz entfernt. Zudem stellen die Darmstädter mit 24 Toren die beste Offensive der Liga - wohlgemerkt im ersten Jahr nach dem Abgang von Toptorjäger Serdar Dursun.

Mit der Tabelle, derlei Statistiken oder aber der Nachbereitung des überzeugenden Sieges gegen Bremen wollen sich die Lilien aber gar nicht aufhalten. Auf eine Analyse verzichtete das Trainerteam, weil die taktische Konstellation gegen das Team von Ex-Coach Markus Anfang einmalig gewesen sei. "Man muss auch nicht alles totanalysieren", sagte Lieberknecht. Wichtiger war ihm die Vorbereitung auf den Gegner Kiel - zur Info: Tabellenvierzehnter und tatsächlich mitten im Abstiegskampf.

Soebiech und Goller nicht dabei

Mehr als 300 Lilien-Fans werden den weiten Weg nach Kiel antreten, bei den Spielern nicht dabei sind Lasse Sobiech (muskuläre Probleme), Ensar Arslan (Fuß), Benjamin Goller (Angina), Klaus Gjasula (Quarantäne) und Tim Skarke (Reha). Der Ausfall von Offensivmann Goller könnte durch Erich Berko, Braydon Manu, Frank Ronstadt oder Emir Karic aufgefangen werden.

Bei der Entscheidung eines Ersatzes denkt Lieberknecht auch an die Taktik des Gegners: "Die Kieler haben in den letzten beiden Spielen sowohl offensiv als auch defensiv mit Dreierkette gespielt. Wir werden die Jungs dennoch auf verschiedene Taktiken vorbereiten."

Lieberknecht interessieren Serien nicht

Ein Erfolg im Norden wäre der dritte Sieg in Serie für die Lilien. Doch - man ahnt es - auch dafür haben sie in Darmstadt gerade keinen Sinn. "Wir wollen uns nicht an Serien festhalten, sondern nur aufs Spiel schauen", so Lieberknecht. Doch ob sie es hören wollen oder nicht: Mit einem Auswärtssieg würde sich Darmstadt im oberen Tabellendrittel festbeißen. Das ist gerade nach dem holprigen Start eine bemerkenswerte Lage - und passt zur "bekloppten Liga".

So könnte Darmstadt 98 bei Holstein Kiel spielen:

So könnten die Lilien in Kiel spielen.

HR | Stand: 22.10.2021, 10:34

Darstellung: