Vertrag läuft nur noch ein Jahr Darmstadt 98: So ist der Stand beim Poker um Patric Pfeiffer

Stand: 27.06.2022 09:19 Uhr

In der Abwehr ist er der wichtigste Mann des SV Darmstadt 98: Patric Pfeiffer. Aber: Sein Vertrag geht nur bis zum Sommer 2023. Bleibt der Abwehr-Boss? Oder geht er? Die Lilien zeigen sich überraschend entspannt.

Bleibt Patric Pfeiffer noch eine Saison beim SV Darmstadt 98? Oder wechselt der Abwehr-Boss der Lilien noch in diesem Sommer? Der 22-Jährige hat in der vergangenen Spielzeit eine bärenstarke Saison hingelegt, die nicht nur in Südhessen wahrgenommen wurde. Schon längst steht Pfeiffer auf dem Zettel vieler anderer Clubs. Und das Problem aus Sicht der 98er: Sein Vertrag geht nur noch bis zum Sommer 2023.

Die Lilien würden daher liebend gerne mit dem Innenverteidiger verlängern. Besser heute als morgen. Die Südhessen haben Pfeiffer, wie zu hören ist, bereits im Spätherbst des vergangenen Jahres ein erstes Angebot unterbreitet. Im Frühjahr folgte dann ein weiteres, im Sommer gar ein drittes. Nur annehmen wollte Pfeiffer nie. Der 22-Jährige würde gerne in die Bundesliga, das ist ein offenes Geheimnis.

Bundesliga-Club hat schon nachgefragt

Wie der hr-sport erfahren hat, hat auch ein Bundesligist bei den Darmstädtern konkret wegen des 1,96-Hünen nachgefragt und sein Interesse hinterlegt. Mainz 05, wie vor wenigen Wochen berichtet wurde, war das aber nicht. So oder so: Die Lilien blieben hart, sie wollen mit Pfeiffer unbedingt in die neue Saison gehen.

Das Gute aus Darmstädter Sicht: Eine Ausstiegsklausel besitzt Pfeiffer nicht. Die Südhessen sitzen bei möglichen Verhandlungen am längeren Hebel und können den Preis bestimmen. Der Pfeiffer-Poker könnte sich aber noch den Sommer lang ziehen.

Wehlmann: "Sind bei Patric relativ entspannt"

Carsten Wehlmann, der Sportliche Leiter der Lilien, sagte beim Trainingsauftakt auf hr-Sport-Nachfrage: "Wir sind mit Patrics Entwicklung zufrieden. Wir wünschen uns auch, dass die Jungs ein Ziel haben, immer weiter zu kommen. Letztendlich tauschen wir uns mit Patric aus, welche Möglichkeiten es gibt."

Wehlmann schränkte aber ein, dass der Klub in einer guten Position sei: "Er hat hier einen gültigen Vertrag, deswegen sind wir da relativ entspannt. Wir wollen grundsätzlich keinen Spieler abgeben, weil wir die Kontinuität fortführen wollen. Wir müssen keine Spieler abgeben und sind wirtschaftlich stabil."

Eine Situation wie bei Dursun?

Eine Möglichkeit ist auch, dass der Innenverteidiger ohne neuen Kontrakt in sein letztes Vertragsjahr bei den 98ern geht. Pfeiffer fühlt sich grundsätzlich sehr wohl in Darmstadt und im Team. Ab dem Januar könnte er dann frei mit anderen interessierten Clubs verhandeln.

Die Lilien kennen diese Situation aus nicht all zu ferner Vergangenheit. Auch bei Serdar Dursun blieben die Darmstädter im Sommer 2020 hart, gingen mit dem Torjäger ohne neuen Vertrag in die Saison. Der wurde dann Torschützenkönig und wechselte ablösefrei zu Top-Klub Fenerbahce Istanbul. Ein Szenario, das auch bei Pfeiffer denkbar wäre. Aber noch ist die Transferperiode in diesem Sommer ja lang.