3. Liga: Noah Weißhaupt hat zum 1:0 getroffen und jubelt über den Führungstreffer für Freiburg.

BR-Sport

Türkgücü München kassiert 2:4-Niederlage in Freiburg

Stand: 25.01.2022, 21:07 Uhr

Bis zur Nachspielzeit konnten die Münchner die Drittliga-Partie in Freiburg ausgeglichen gestalten, ehe sie auf die Verliererstraße gerieten, noch zwei Tore kassierten und 2:4 verloren. Damit wartet Türkgücü seit neun Partien auf einen Sieg.

Türkgücü, das zwischenzeitlich aus einem 0:1 ein 2:1 gemacht hatte, verliert beim Debüt von Coach Andreas Heraf und bleibt im Tabellenkeller stecken. Seit neun Partien warten die Münchner auf einen Sieg.

Noah Weißhaupt brachte die U23-Mannschaft von Freiburg in der 23. Minute in Führung, Türkgücü konnte in der ersten Hälfte wenig Chancen kreieren. Nach dem Seitenwechsel gestaltete das Spiel etwas offensiver, Abwehrspieler Alexander Sorge köpfte in der 64. Minute den Ausgleich nach einem Eckball.

Türkgücü dreht das Spiel

Nur sechs Minuten später drehten die Gäste die Partie durch Sinan Karweina, hatten das Momentum auf ihrer Seite. Ein verwandelter Handelfmeter von Freiburgs Enzo Leopold machte die Hoffnung auf den ersten Dreier nach acht sieglosen Spielen zu Nichte.

Damit nicht genug, Freiburg wollte mehr und drängte auf die Entscheidung, die in der Nachspielzeit fiel: Erst traf der niederländische Joker Vincent Vermeij, anchließend Aktivposten Weißhaupt.

Freiburgs zweite Mannschaft hat nach vier Partien ohne Erfolgserlebnis wieder drei Punkte eingefahren. Die Breisgauer hatten in einer packenden Schlussphase das letzte Wort und drehten einen Rückstand.

SC Freiburg II - Türkgücü München | 4:2 (1:0)

Tore: 1:0 Weißhaupt (23.), 1:1 Sorge (64.), 1:2 Karweina (70.), 2:2 Leopold (84., Handelfmeter), 3:2 Vermeij (90.), 4:2 Weißhaupt (90.+3)

Zuschauer: 750

Quelle: BR24 Sport 25.01.2022 - 19:55 Uhr

Quelle: BR

Darstellung: