BR24 Sport Spontan-Start beim Triathlon Roth: Ex-Radprofi sagt am Morgen zu

Stand: 03.07.2022 12:43 Uhr

Rund 650 Staffeln sind beim Triathlon Challenge Roth dabei. Aber was tun, wenn einem Team kurz vor dem Start plötzlich ein Teilnehmer wegbricht? Dann muss man auf so spontane Radfahrer wie Thomas Koep hoffen.

Von Johannes Kirchmeier, Niklas Eckert

Rund 3.000 Einzelstarter und 650 Staffeln starten jedes Jahr beim Triathlon Challenge Roth. Doch manchmal kommt es eben vor, dass auch am Sonntagmorgen nicht alle Teams in Mittelfranken komplett- sind.

So auch dieses Mal: Eine Mannschaft suchte nach einem kurzfristigen Ausfall noch einen Fahrer und traf Thomas Koep - der sich spontan zum Mitmachen meldete. Kurz vorm Losfahren schrieb er noch in seiner Instagram-Story: "Weiß nicht, ob es eine gute Idee ist, aber ich werde es versuchen."

Koep als ehemaliger Radprofi prädestiniert

Jeder hätte nicht so plötzlich teilnehmen können, aber bei Koep traf es sich gut, dass er ehemaliger Radprofi ist. Von 2012 bis 2016 fuhr der 31-Jährige für das Radsportteam Stölting, ehe er seine Profikarriere beendete. 2013 gewann er die Internationale Oder-Rundfahrt.

"Ich bin eigentlich für unsere Firma hier auf der Expo", sagte er bei BR24 Sport zu seinem Spontanstart: "Die letzten Tage kam irgendwie die Lust auf, tatsächlich zu fahren. Es ist ja klar, dass immer jemand ausfällt. Und dann habe ich darauf spekuliert."

Koep arbeitet für einen Fahrradkomponentenhersteller - der brauchte am Sonntag dann vermutlich auch spontan Verstärkung auf dem Rother Triathlon-Messegelände.

"Hier ist Bayern": Der BR24 Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!

Quelle: Blickpunkt Sport 03.07.2022 - 06:15 Uhr