BR24 Sport Leonie Beck und Lea Boy aus Würzburg bei Schwimm-WM in Budapest

Stand: 24.06.2022 19:44 Uhr

Ab Sonntag kämpfen zwei Würzburgerinnen bei der Schwimm-WM in Budapest um Medaillen: Die Freiwasser-Schwimmerinnen Leonie Beck und Lea Boy. Sie gehen bei den Wettkämpfen über fünf, zehn und 25 Kilometer im ungarischen Lupa-See an den Start.

Von Irina Hanft

Es geht um jede einzelne Medaille bei der derzeitig stattfindenden Schwimm-WM in Budapest. Nach den Wettkämpfen im Becken geht es ab Sonntag ins Freiwasser – dabei sind auch zwei Spitzensportlerinnen aus Würzburg: Leonie Beck und Lea Boy.

Würzburgerinnen bei Wettkämpfen ab Sonntag

Im ungarischen Lupa-See starten beide Athletinnen am Sonntag (13.00 Uhr) bei der Mixed Staffel über vier mal eineinhalb Kilometer. Am Montag (11.00 Uhr) wird Leonie Beck die fünf Kilometer im Freiwasser schwimmen, zwei Tage später am Mittwoch (12.00 Uhr) dann die zehn Kilometer.

Ihre Vereinskollegin beim SV Würzburg 05 und beste Freundin Lea Boy wird ebenfalls die zehn Kilometer am Mittwoch schwimmen. Der Europameisterin über 25 Kilometer Freiwasser bleibt danach nur wenig Zeit zur Regeneration: Bereits am Tag danach, am Donnerstag um 9.00 Uhr, wird Lea Boy auch noch bei den 25 Kilometern antreten.

Leonie Beck und Lea Boy

Leonie Beck: Vorbereitendes Training in Ostia

Leonie Beck, Olympia-Fünfte in Tokio über zehn Kilometer, hat im Vorfeld acht Monate lang im italienischen Ostia, einem Vorort von Rom, in der Gruppe des italienischen Nationaltrainers Fabrizio Antonelli mit trainiert – eine Reaktion auf die Suspendierung ihres langjährigen Coaches Stefan Lurz in Würzburg. "Ich hoffe, dass ich vorne mit schwimmen kann. Im Freiwasser ist nie eine Medaille sicher, da spielen so viele äußere Einflüsse mit rein. Ich hoffe, ich bin mit meinen Rennen zufrieden, das ist mein Ziel", sagte die 25-jährige Beck dem BR vor den Wettkämpfen im ungarischen Lupa-See. Die Würzburgerin hatte zuletzt im Mai beim Europacup in Italien Gold über zehn Kilometer geholt.

Mai 2021: Lea Boy bei der Schwimm-Europameisterschaft in Ungarn

Mai 2021: Lea Boy bei der Schwimm-Europameisterschaft in Ungarn

Lea Boy kennt den Austragungsort

Die 22-jährige Lea Boy sagte dem BR im Vorfeld beim Training mit Blick auf die beiden großen Wettkämpfe an zwei aufeinanderfolgenden Tagen: "Das ist schon ordentlich, aber ich geh locker an die Sache ran". Lea Boy kennt den ungarischen Lupa-See bestens, im Mai letzten Jahres hat sie bei den Europameisterschaften in Budapest den Titel über 25 Kilometer geholt. Dabei trotzte die Freiwasser-Expertin widrigen Bedingungen.

"Natürlich kämpft jeder für sich"

Dass Boy bei den zehn Kilometern ausgerechnet auch gegen ihre beste Freundin Leonie Beck antritt, stört sie nicht. "Natürlich kämpft jeder für sich. Jeder freut sich für den anderen, wenn er gewinnt", so Boy. "Wir sind hervorragend vorbereitet, Lea ist in absoluter Topform" sagte Sebastian Gress, Landestrainer im Bayerischen Schwimmverband und in Würzburg im Bundesstützpunkt Freiwasserschwimmen zuständig als Freiwasser-Trainer für Lea Boy. Die Schwimm-WM 2022 in Budapest endet am 3. Juli 2022.

Lea Boy mit Sebastian Gress, dem Landestrainer im Bayerischen Schwimmverband

Lea Boy mit Sebastian Gress

"Hier ist Bayern": Der BR24 Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!

Quelle: Mittags in Mainfranken 24.06.2022 - 12:05 Uhr