BR24 Sport Irene Epple-Waigel feiert 65. Geburtstag

Stand: 18.06.2022 14:30 Uhr

1978 wurde Irene Epple-Waigel Vizeweltmeister im Ski Alpin. Auch bei Olympia holte die Allgäuerin Silber. Jetzt feiert der frühere Ski-Star ihren 65. Geburtstag.

Von BR24 Sport

Irene Epple-Waigel träumte schon als Kind von einer Medaille. "Das war ein Wunschtraum, von dem man natürlich nie geglaubt hat, dass der in Erfüllung geht," sagte die ehemalige Skirenn-Läuferin einmal in einem Interview mit dem Bayerischen Rundfunk.

WM-Medaille folgt Olympia-Silber

Ihre erste Medaille holte die Allgäuerin bei der Heim-Ski-WM 1978 in Garmisch-Partenkirchen. In der Abfahrt fuhr die damals 20-Jährige zu Silber. Zwei Jahre später - bei den Olympischen Winterspielen in Lake Placid - sicherte sich Epple-Waigel im Riesenslalom die Silbermedaille. Und mit einem weiteren Sieg schaffte sie es in die Geschichtsbücher: 1983 gewann die Allgäuerin den ersten Frauen-Super-G in der Weltcup-Geschichte.

Epple-Waigel stets heimatverbunden

Dass sie schon als Kind viel Talent hatte, sei ihr damals nicht bewusst gewesen, verriet sie dem BR. Auch Vorbilder habe sie damals keine gehabt, dafür sei sie in ihrem kleinen Weiler viel zu weit entfernt von den Medien aufgewachsen.

Nach ihrer Karriere studierte sie Medizin, war einige Zeit im Kreistag und engagierte sich sich in Stiftungen für Gewaltprävention und Gesundheit von Kindern. 1994 heiratete sie den damaligen Bundesfinanzminister Theo Waigel. Mit ihm bekam sie Sohn Konstantin. Trotz ihrer Erfolge: Die Ski-Rennfahrerin blieb ihrer Heimat Seeg all die Jahre treu.

"Hier ist Bayern": Der BR24 Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!