Handball-Bundesliga HC Erlangen startet mit jungen Talenten in die neue Saison

Stand: 01.09.2022 10:13 Uhr

Der HC Erlangen startet am Donnerstagabend in die neue Saison der Handball-Bundesliga. Die Ansprüche beim HCE sind mittlerweile gestiegen – der Etat aber nicht unbedingt.

Von Oliver Tubenauer

Mit einem Heimspiel startet der HC Erlangen heute Abend (01.09.22, 19.05 Uhr) in die neue Saison der Handball-Bundesliga. Die Erlanger empfangen in der Nürnberger Arena die HSG Wetzlar. Die Ziele sind beim HCE etwas höher gesteckt als in der vergangenen Saison. Mit Rang 12 in der Abschlusstabelle war die sportliche Leitung nur mäßig zufrieden.

Vier vielversprechende Neuzugänge

Vier neue Spieler werden in dieser Saison das HCE-Trikot tragen. Von ihnen hat aber lediglich Rückraumspieler Lutz Heiny, der vom Absteiger TuS N-Lübbecke kam, in der vergangenen Saison in der Bundesliga gespielt. Allerdings haben die übrigen Neuzugänge durchaus etwas vorzuweisen.

Starker Däne zwischen den Pfosten

Der dänische Torhüter Bertram Obling wurde in der abgelaufenen Saison ins Allstar-Team der ersten schwedischen Liga gewählt. Der 26-jährige Obling soll die beiden anderen Torhüter Klemen Ferlin und Kim Sonne-Hansen einerseits entlasten, aber andererseits auch Druck ausüben und den Konkurrenzkampf auf der Torhüterposition schüren. Obling spielte zuletzt beim schwedischen Rekordmeister IK Sävehof und konnte dort auch internationale Erfahrung sammeln – zum Beispiel in der EHF European League, wo er auch gegen den SC Magdeburg starke Leistungen zeigte.

Super-Talent aus der Schweiz als Spielmacher

Besonders interessant ist ein Neuzugang im Rückraum. Der erst 22-jährige Manuel Zehnder wird in der Schweiz bereits mit Ex-Bundesliga-Star Andy Schmid verglichen. In der vergangenen Saison wurde Zehnder in der Schweiz zum MVP, also zum wertvollsten Spieler, gekürt. Den Vergleich mit seinem berühmten Landsmann sieht Zehnder gelassen: "Andy Schmid ist der größte Handballer, den wir in der Schweiz je hatten – es ist eine Ehre, wenn man mit ihm im gleichen Satz genannt wird", freut sich der junge Spielmacher über den Vergleich. HCE-Geschäftsführer René Selke warnt aber davor, Manuel Zehnder zu früh hochzujubeln. Er müsse in der Bundesliga zunächst noch einiges an Erfahrung sammeln.

Kraftpaket aus Coburg am Kreis

Um den vierten Neuzugang zu verpflichten, mussten die Erlanger nicht weit reisen. Kreisläufer Justin Kurch kam vom HSC 2000 Coburg aus der zweiten Liga. Dort hat sich der 23-Jährige nicht nur im Angriff hervorgetan. Seine 1,98 Meter Länge und seine 108 Kilogramm wusste der Junioren-Nationalspieler, der ursprünglich aus der Sportschule des SC Magdeburg stammt, zuletzt auch als Abwehr-Organisator einzusetzen.

Neuzugänge sollen für variables Spiel sorgen

Insgesamt sieht HCE-Geschäftsführer René Selke den Kader für die neue Saison breiter aufgestellt. "Wir sind nicht der Verein, der sich die nächsten drei Nationalspieler von großen Vereinen holen kann. Das ist wirtschaftlich nicht drin. Wir müssen gucken: Wer entwickelt sich zum nächsten Nationalspieler? Und dann mit einem guten Trainer-Team einen guten Job machen. Aber die Neuen sind nicht nur Nachwuchsspieler, sondern schon richtig gute Handballspieler und deswegen freue ich mich sehr über den neuen Kader", sagte Selke vor dem Saisonstart.

Quelle: Mittags in Franken 01.09.2022 - 12:00 Uhr