Vorstellung in München FC Bayern mit Mané - Neue Reizpunkte

Stand: 22.06.2022 18:32 Uhr

Der FC Bayern hat für Neuzugang Sadio Mané in der Münchner Arena den roten Teppich ausgerollt. Beim Rekordmeister feierte man im "Wohnzimmer" den Königstransfer und sich selbst.

Von Margot Lamparter

Weltstar, Attraktion, Aushängeschild: Der 30-jährige Senegalese, der den Rekordmeister und die Liga fortan mit seinem Spiel und seiner Strahlkraft bereichern soll, wurde am Mittwoch in einem Pressetalk mit dem Präsidenten Herbert Hainer, dem Vorstandsvorsitzenden Oliver Kahn und Sportvorstand Hasan Salihamidžić in der Münchner Arena vorgestellt.

Frisch ausgestattet mit einem drei Jahresvertrag, grüßte der bis zu 41 Millionen Euro teure Zugang vom FC Liverpool mit einem lockeren "Servus zusammen" in die Runde. Sprachlich will Mané schnell nachlegen: "Ich werde noch um die drei Monate brauchen, um gutes Deutsch zu sprechen." Ein durchaus ambitioniertes Ziel des Senegalesen, auch um sich schnell in seiner neuen Heimat einzuleben.

Mané: Froh, wenn mich der Trainer nicht ins Tor stellt

Weiterentwickeln will er sich aber nicht nur sprachlich: "Ich habe immer daran gedacht, dass der FC Bayern der richtige Verein für mich ist, um mich weiterzuentwickeln.“ Überzeugt habe ihn auch ein Treffen mit Trainer Julian Nagelsmann und Hasan Salihamidžić: "Als sie mir erklärt haben, was ihre Vorstellungen sind, war ich fasziniert. Ich habe nicht zweimal nachdenken müssen, ich habe quasi sofort zugesagt."

Teil des Projekt zu sein, "ist großartig"

Für den Neuzugang ist der Rekordmeister keine unbekannte Größe. "Ich habe immer die Bundesliga verfolgt und Bayern auch in der Champions League gesehen. Bayern ist eine der besten Mannschaften der Welt. Dass ich jetzt hier bin, ist großartig. Ich glaube hier an das Projekt," erklärt Mané und ist überzeugt: "Wir können in allen Wettbewerben weit kommen.“

Sein Ziel sei es auch, dem Team zu helfen: "Ich glaube daran, dass das Team das Wichtigste ist. Ich versuche immer, dem Team zu helfen." Wo er in der Mannschaft zum Einsatz kommt, will er dem Trainer überlassen. "Ich bin ein Spieler, der drei oder vier verschiedene Positionen spielen kann. Ich bin nur froh, wenn mich der Trainer nicht ins Tor oder in die Verteidigung stellt.“

Kahn: "Wollen für frisches Blut und neue Reizpunkte sorgen"

Hainer, der Mané zuvor schon als Spektakel-Kicker bezeichnet hatte, "der die Strahlkraft des FC Bayern unterstreicht," gratulierte ihm zu seiner "tollen Entscheidung."

Kahn unterstrich dagegen die Notwendigkeit, einen Starkicker an die Isar zu locken: "Wir brauchten Veränderungen im Kader. Wir wollen für frisches Blut und neue Reizpunkte sorgen. Uns ist es gelungen, einen absoluten Weltklasse-Spieler für drei Jahre nach München zu holen", sagte der Ex-Bayernkeeper. Und lobte den 30-Jährigen als flexibel, torgefährlich und absoluten Vollprofi. "Er will Titel gewinnen, er ist beim richtigen Verein gelandet."

Kahn zu Lewandowski: Freuen uns, wenn er beim Trainingsstart zu uns stößt

Ob nach Mané noch weitere Transfers zu erwarten sind? "Der Transfermarkt ist noch lange geöffnet. Wir beobachten noch, was passiert," erklärte Kahn. "Wir sind mit der Rückrunde nicht zufrieden und wissen ganz genau, wo wir Konkurrenz brauchen und Reizpunkte setzen müssen." Denn, "wir wollen supererfolgreich sein." Auch Salihamidžić sieht noch Spielraum beim Kaderzuwachs: "Es ist erst Juni. Wir werden die Augen weiter offenhalten und sehen, was noch möglich ist und was im finanziellen Rahmen ist.“

Mané als Joker im Vertragspoker

Starzuwachs Mané wird sicher auch im Vertragspoker mit Robert Lewandowski oder Serge Gnabry eine wichtige Rolle spielen. "Die Spieler schauen ganz genau hin: Wen holt der Klub, welche Transfers sind möglich, habe ich die Möglichkeit, das Größte zu gewinnen im Vereinsfußball, die Champions League," erläuterte Kahn.

Bei der Lewandowski-Frage hielt der Vorstandschef allerdings an der bisherigen Linie des Vereins fest. "Robert hat noch Vertrag und wir freuen uns, wenn er beim Trainingsstart zu uns stößt.“

Quelle: BR24Sport
22.06.2022 - 18:30 Uhr