BR24 Sport FC Bayern: Tapalovic und sein vielsagender Abschieds-Post

Stand: 24.01.2023 14:19 Uhr

Torwartcoach Toni Tapalovic zeigt sich überrascht vom Aus beim FC Bayern. Er bedankt sich bei Trainern und Spielern. Im Instagram-Post fehlt allerdings ein Trainer. Tapalovic' - zumindest kurzfristiger - Nachfolger trainiert die Keeper bereits.

Von BR24 Sport

Die Trennung des FC Bayern von seinem Torwarttrainer Toni Tapalovic am Montagabend kam für alle überraschend - auch für den Betroffenen selbst: "Nach mehr als einem Jahrzehnt endet heute überraschend meine Zeit beim FC Bayern München", schrieb der 42-Jährige auf Instagram.

"Ich möchte mich bei allen bedanken, die ich in den vergangenen Jahren kennenlernen und mit denen ich vertrauensvoll zusammenarbeiten durfte – großartige Trainer, super Spieler und vor allem tolle Menschen!"

Differenzen mit Nagelsmann?

Im Post waren Bilder angehängt, die ihn zusammen mit dem ehemaligen Bayern-Trainern Jupp Heynckes, Pep Guardiola, Carlo Ancelotti, Niko Kovac und Hansi Flick zeigten - nicht aber mit seinem letzten Chefcoach: Julian Nagelsmann.

Der Bayern-Sportvorstand Hasan Salihamidzic hatte die Trennung mit "Differenzen über die Art und Weise der Zusammenarbeit" begründet. Die soll es nach Medienberichten auch zwischen Nagelsmann und Tapalovic gegeben haben. Salihamidzic sei es allerdings nicht gelungen, diese trotz monatelanger Versuche auszuräumen. Nun haben die Münchner die Konsequenzen gezogen: Der Torwartcoach und enge Vertraute von Manuel Neuer wurde mit sofortiger Wirkung freigestellt.

Am Dienstag gab der FCB dann bekannt: Der frühere Keeper Tom Starke wird Tapalovic vorerst ersetzen. Der Koordinator der Torwarttrainer im Nachwuchsbereich agierte bereits am Dienstag beim Anschwitzen für das Bundesliga-Spiel gegen den 1. FC Köln (20.30 Uhr in der Livereportage bei BR24 Sport) in neuer Rolle. Wie lange Starke das Amt ausüben wird, teilte der deutsche Fußball-Rekordmeister nicht mit.

Neuer: "Ich werde dich vermissen!

Tapalovic zeigt in seinem Post zum Abschied auch Jubelbilder mit Thomas Müller, Sven Ulreich und Manuel Neuer. Mit dem verletzten Stammtorhüter war er 2011 gemeinsam nach München gekommen und dort seither als verantwortlicher Coach für die Torhüter beim Bundesliga-Spitzenreiter tätig. Schon zu Neuers Zeit beim FC Schalke 04 war Tapalovic dort als Torwart aktiv und bereits ein Mentor für Neuer.

"Ich werde dich vermissen!", schrieb Neuer in einer ersten Reaktion auf Instagram. Mit Tapalovic verlasse nach 11,5 Jahren nicht nur ein absoluter Pionier des modernen Torwartspiels, sondern vor allem auch ein großartiger Mensch den Club. "Nicht zuletzt hast du auch mich und mein Torwartspiel geprägt und auf ein neues Level gehoben", so der 36-Jährige.

Ähnlich anerkennend äußerte sich Thomas Müller. "Auch wegen dir war es eine absolute Erfolgsgeschichte im letzten Jahrzehnt", schrieb Bayern Offensiv-Akteur unter den Post von Tapalovic."

"Hier ist Bayern": Der BR24 Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht's zur Anmeldung!

Quelle: BR24 Sport im BR Fernsehen 24.01.2023 - 18:30 Uhr