Fanprotest gegen Katar und Uli Hoeneß beim Spiel FC Bayern - Bayer Leverkusen

Protest per Spruchband Bayernfans kritisieren Uli Hoeneß wegen Katar

Stand: 01.10.2022 11:42 Uhr

Uli Hoeneß' erneute Verteidigung von WM-Gastgeber Katar kommt bei den eigenen Fans nicht gut an. Beim Bundesliga-Spiel gegen Leverkusen machten die Anhänger ihrem Unmut Luft.

Von Bernd R. Eberwein

"Staatsbesuche, Trainingslager, Tausende Tote für WM-Jubel ... Besser geht's nur dem eigenen Gewissen, Uli H.!" Beim Fußball-Bundesligaspiel zwischen dem FC Bayern München und Bayer 04 Leverkusen wehte Ehrenpräsident Uli Hoeneß Protest per Spruchband entgegen. Hintergrund: Hoeneß hatte sich am vergangenen Wochenende in einer TV-Sendung ein verbales Duell mit Katar-Kritiker Andreas Rettig, dem früheren Geschäftsführer der Deutschen Fußball-Liga (DFL), geliefert.

"Katar – WM der Schande" ist eine vierteilige „Sport inside“ Doku-Serie über eines der kontroversesten Sportereignisse unserer Zeit: die FIFA Weltmeisterschaft 2022 in Katar.

"König der Scheinheiligen" gegen "Botschafter von Katar"

"König der Scheinheiligen", nannte Hoeneß Rettig, der heftige Kritik an der Menschenrechtssituation im WM-Gastgeberland geübt hatte. Auch der FC Bayern fliegt seit Jahren immer wieder in der Wintervorbereitung in das Emirat. "Mit dieser Politik, die Augen zu verschließen, stehen wir da, wo wir stehen", sagte er mit Blick auf den FC Bayern. Hoeneß nannte er sogar einen "Botschafter von Katar".

Hoeneß argumentierte dagegen, dass beispielsweise die Arbeitsbedingungen für WM-Arbeiter in Katar immer besser und nicht schlechter würden. Das müsse man akzeptieren und "nicht ständig auf die Leute draufhauen".

FC-Bayern-Engagement bei den Fans umstritten

Die Zusammenarbeit mit Katar - der FC Bayern ist nicht zur in der Wintervorbereitung da, sondern auch Werbepartner - spaltet schon seit längerem die Bayernfans. Erst im Juli hatte es einen "Runden Tisch" zwischen Vereinsvertretern, dem katarischen Botschafter und kritischen Bayern-Anhänger gegeben.

Konkrete Ergebnisse waren aber am Ende ausgeblieben. Fan-Vertreter hatten sich danach tendentiell enttäuscht vom Verein gezeigt.

Quelle: BR24 Sport
30.09.2022 - 23:45 Uhr